Auf in die Ferien – der Vor-Urlaubs-Check

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Für viele von uns heißt das Koffer packen und mit Kind und Kegel auf in die Sonne – dem Wetter hier entfliehen. Während Sie in der Sonne liegen, durch fremde Städte streifen oder auf Berge kraxeln, können Sie zu Hause und unterwegs Energie und Geld sparen.

Im Büro: Das fängt schon beim letzten Tag im Büro an: Ist Ihr Monitor, Ihr Computer und sonstige Geräte wirklich aus, bevor Sie sich von den Kollegen verabschieden? Zwei Wochen Stand-by belasten die Umwelt unnötig.

Zu Hause: Bevor Sie losfahren, schalten Sie zu Hause alle Geräte richtig aus. Ziehen Sie, wo es geht, den Stecker oder legen Sie den Schalter der abschaltbaren Steckerleiste um. Ihr Stromzähler wird Ihnen die kleine Pause danken. Laut der Deutschen Energieagentur dena spart ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt bis zu 42 Euro Stromkosten in zwei Wochen, wenn man richtig abschaltet.

Bei Ihrem Radiowecker wird Ihnen das Abschalten am meisten Freude bereiten. Auch alle Geräte rund um Fernseher und Computer können getrost ohne Strom auf Ihre Rückkehr warten. In der Küche freuen sich Kaffeemaschine, Mikrowelle, Radio und auch der Elektroboiler während Ihres Urlaubs auf eine Pause.

Für unterwegs: Fahren Sie mit dem Auto in den Urlaub? Dann gibt es auch hier Möglichkeiten, ihr Auto fit zu machen und Energie zu sparen.
Das einfachste ist es, vor der großen Reise noch einmal den Reifendruck zu prüfen. Mit zu geringem Reifendruck verbrauchen Sie durch den erhöhten Wiederstand der Reifen unnötig Sprit und nutzen die Reifen vermehrt ab.

Steht vor Abfahrt noch ein Ölwechsel an, sollten Sie über Leichtlauf-Motoröle nachdenken. Laut ADAC kann man mit den Leichtlaufölen rund 4 Prozent Kraftstoff sparen. So lohnen sich auch die teureren Anschaffungskosten schnell für ihren Geldbeutel – und für die Umwelt. Lassen Sie sich am besten in Ihrer Werkstatt beraten.

Schönen Urlaub und eine gute Reise!