Beleuchtung für den Außenbereich

Mit schönen Leuchten das Grundstück geschmackvoll gestalten

Ein ausgeleuchteter Außenbereich erhöht die Sicherheit auf dem Grundstück und den Schutz vor Einbrechern. Gleichzeitig lassen sich mit clever platzierter Beleuchtung tolle Akzente setzen und ein stilvolles Ambiente schaffen. Außenleuchten sind deshalb in den unterschiedlichsten Ausführungen von Standleuchten über Wand- und Deckenleuchten bis hin zu kleinen Strahlern für den Gartenteich zu haben. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die umfangreichen Möglichkeiten und zeigen Ihnen, welche Beleuchtung für die unterschiedlichsten Zwecke geeignet ist.

Eine gute Eingangsbeleuchtung – Sicherheitsfaktor und praktischer Wegweiser

Eine gute Eingangsbeleuchtung  ermöglicht es Hausbewohnern und Besuchern, die Haustür bei Dunkelheit sicher zu erreichen. Mit einem Bewegungssensor ausgestattet, schaltet sie sich automatisch ein, sobald sich eine Person in der Nähe der Haustür aufhält. Ein besonderes Augenmerk beim Kauf einer Leuchte mit Bewegungssensor sollte auf der Reichweite des Sensors liegen. So möchten Sie zum Beispiel, dass sich die Lampe einschaltet, wenn sich Ihr Gartentor öffnet oder die Grundstücksauffahrt betreten wird – allerdings nicht, wenn lediglich jemand vor Ihrem Haus vorbeigeht.  Dementsprechend  sollte die Reichweite Ihres Bewegungsmelders einen ausreichenden Radius besitzen und gleichzeitig den richtigen Bereich abdecken. Durch justierbare Halterungen können Sie den Winkel so einstellen, dass nur der gewünschte Bereich abgedeckt wird. Richtig eingestellt ist das automatisch eingeschaltete Licht nicht nur praktisch, sondern wirkt sich auch positiv auf den Energieverbrauch aus.

Als Alternative bietet sich eine Eingangsbeleuchtung an, die Sie über eine Zeitschaltuhr oder ein Smart-Home-System steuern. Damit kann man entweder
 verschiedene Uhrzeiten festlegen, zu denen sich das Licht automatisch einschalten soll oder die Beleuchtung von unterwegs mit dem Smartphone steuern. Als Eingangsbeleuchtung eignen sich Wand- und Deckenleuchten, die, ganz nach dem persönlichen Geschmack, in diversen Designs erhältlich sind. Sehr beliebt sind außerdem Wandleuchten, die die Hausnummer bereits integriert haben – der Postbote oder Lieferdienst wird es Ihnen danken.

Für die Wegebeleuchtung – klassische und moderne Standleuchten

Auf dem Weg zur Haustür können Sie außerdem durch eine Wegebeleuchtung für die nötige Sicherheit sorgen. Kleine oder große Standleuchten, die Sie in regelmäßigen Abständen platzieren, leuchten den gesamten Fußweg oder eine Grundstücksauffahrt perfekt aus und vermeiden das Übersehen von Stolperfallen. Wählen Sie zwischen einer modernen Wegebeleuchtung wie schlichten, säulenförmigen Edelstahlleuchten und klassischen Laternen, mit denen Sie Ihrem Grundstück ein leicht nostalgisches Flair verleihen. Selbst Letztere sind mittlerweile oft mit modernster, stromsparender LED-Technik ausgestattet. Standleuchten für den Außenbereich eignen sich auch sehr gut zur Ausleuchtung der Wege im Garten. Durch sie erreichen Sie jederzeit auf sichere Weise sämtliche Bereiche des Gartens. Ebenso häufig kommen sie auf Innenhöfen und anderen größeren Flächen wie zum Beispiel rund um Grillecken zum Einsatz.

Mit Leuchten in den Beeten und auf dem Rasen Akzente setzen

Für die Beetbeleuchtung sind Spießstrahler die einfachste und praktischste Lösung. Sie lassen sich durch ihren Spieß an jede beliebige Stelle in einer unbefestigten Fläche stecken, was eine aufwendige Befestigung überflüssig macht. Neben Blumenbeeten können Sie diese Strahler daher auch in den Rasen stecken, um beispielsweise einen besonders schönen Strauch zu beleuchten.

Der Gartenteich – mit Beleuchtung auch am Abend schön

Ein Gartenteich sollte Ihnen nicht nur tagsüber Freude bereiten. Mit kleinen Strahlern setzen Sie ihn bei Dunkelheit gekonnt in Szene. Wünschen Sie sich eine möglichst unauffällige Teichbeleuchtung, können Sie sogenannte Steinleuchten verwenden. Ihr Gehäuse ist echten Steinen täuschend ähnlich, wodurch sie sich perfekt in eine Umgebung mit Kieseln und anderen Steinen anpassen.

Ideal für Gartenfeste – die mobile Gartenbeleuchtung

Benötigen Sie nur hin und wieder und an verschiedenen Stellen Licht, sollten Sie einen Blick auf die mobilen Außenleuchten werfen. Sie sind mit meterlangen Zuleitungen versehen und lassen sich daher schnell aufstellen und ebenso einfach wieder entfernen. Mobile Außenleuchten in Form von Kugelleuchten mit Spieß oder kleinen Strahlern werden deshalb auch gern für Gartenfeste genutzt. Für diesen Zweck eignen sich auch Lichterketten, die außerdem schöne Akzente setzen und für ein angenehmes Ambiente sorgen.

Ohne Stromanschluss – Solarleuchten und schicke Modelle mit Akku

Ist das Verlegen von Kabeln mit zu großem Aufwand verbunden, sind Außenleuchten mit Akkus eine gute Wahl. Sie verströmen viele Stunden Licht, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Ebenso praktisch sind die Solarleuchten, mit denen Sie Ihre Gartenbeleuchtung zum Nulltarif realisieren. Beachten Sie jedoch, dass sich Solarleuchten nur bei ausreichend Sonnenschein wieder aufladen. Für Bereiche wie den Hauseingang, in denen die Sicherheit eine entscheidende Rolle spielt, ist deshalb eine zusätzliche Leuchte mit Stromanschluss zu empfehlen.

Wer bei der Fülle an Möglichkeiten Unterstützung bei Planung der Außenbeleuchtung benötigt, wendet sich einfach an unsere Fachberater in unseren Freizeitmärkten, die Ihnen gerne helfen, Ihre individuellen Anforderungen zu erfüllen und somit Licht ins Dunkle zu bringen.