Biologischer Pflanzenschutz

Das Wohlergehen von Pflanzen kann durch unterschiedliche Faktoren gestört werden. Dazu gehören Beikräuter, Viren, Bakterien, Pilze sowie tierische Störenfriede. Der Umgang mit Unkraut- und Schädlingsproblemen im häuslichen Umfeld sollte sich in jedem Fall an dem Prinzip des sogenannten „integrierten Pflanzenschutzes“ orientieren.

Das bedeutet, dass ökologische und toxikologische Verfahren zur Schädlingsbekämpfung aufeinander abgestimmt werden – Wobei die natürlichen Schutzmöglichkeiten gegenüber der chemischen Behandlung Vorrang haben. Wir zeigen Ihnen, welche Maßnahmen das biologische Gleichgewicht in Takt halten und Ihnen den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ersparen können.

Bevor Sie zu Unkrautvernichter & Co. greifen, ist eine persönliche Beratung nötig. Oft finden sich nachhaltige Wege, die ohne Schädlingsbekämpfungsmittel auskommen.

Vorbeugende Maßnahmen

Biologischer Pflanzenschutz, Für einen bewussten Umgang mit dem Ökosystem Garten sind die konkreten Bedürfnisse von Tieren, Pflanzen und Boden sowie deren Wechselwirkung äußerst wichtig. Durch viele verschiedene Maßnahmen können Sie ein stabiles Gleichgewicht in Ihrem Garten aufbauen, das präventiv und auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Im besten Fall beschäftigen Sie sich mit Pflanzenschutzmaßnahmen, bevor Schädlinge eingedrungen sind oder das Unkraut überhand nimmt.

Folgende Maßnahmen bieten sich im Vorfeld an:

Sortenauswahl

Achten Sie bei der Wahl einer bestimmten Obst-, Blumen- oder Gemüsesorte auf Aspekte wie erhöhte Widerstandsfähigkeit und Schädlingsresistenz/Veredelung.

Ordnung halten

Die konsequente Entfernung von verwelkten und befallenen Pflanzenteilen ist äußerst hilfreich, um die Verbreitung der Plage einzudämmen oder zu stoppen.

Stärkung der Pflanzen

Sie können Ihre Pflanzen durch passende Düngung und auch auf homöopathischen Wege stärken. Wie homöopathische Alternativen aussehen können, erklärt die Firma Neudorff ausführlich in der Broschüre „Ihr Ratgeber für homöopathische Pflanzenpflege“.

Schädlingsbekämpfung ohne Pflanzenschutzpräparate

Sollten aber ungebetene Gäste bereits gesichtet worden sein, heißt es: Sofort handeln! Denn bevor die Schädlinge Ihren Garten erobern, gibt es effektive Verfahren zur Schädlingsbekämpfung ohne Pflanzenschutzpräparate:

Klebefallen

Gelbtafeln oder Leimringe fangen Schädlinge ab und vermindern ihre Ausbreitung. Leider machen Sie auch vor Nützlingen nicht Halt und sollten daher nur nach fachlicher Beratung angewendet werden.

Ausgrenzung

Durch „bauliche“ Maßnahmen oder Netze kann man Schädlinge von Pflanzen und Bäumen fern halten. So können Sie Schnecken mit einem Schneckenzaun von Ihrem Gemüsebeet fernhalten.

Das Sammeln oder Entfernen der ungebetenen Gäste bietet sich insbesondere bei Raupen und Käfern an. Bei der regelmäßigen Blätterkontrolle werden die Störenfriede oder auch deren Eier einfach entfernt.

Das Anlocken von Nützlingen oder das Einsetzen gekaufter nützlicher Helfer kann in vielen Fällen den Einsatz von chemischen Mitteln ersetzen.

Was für Ihren Garten möglich und auch sinnvoll ist, erfahren Sie in einer individuellen Beratung durch das Garten-Fachpersonal in unseren Filialen.

Angebote aus dem Online-Shop:


Nützlingswabe Mauerbiene
Nützlingswabe Mauerbiene

Für Mauerbienen, gefüllt mit angebohrten Holzstäben.

12,99€
inkl. MwSt.,
zum Shop

Nützlingswabe Wildbiene
Nützlingswabe Wildbiene

Insektenhotel für Wildbienen und Grabwespen, mit Bambusstäben gefüllt.

12,99€
inkl. MwSt.,
zum Shop

Neudorff Insektenhotel
Neudorff Insektenhotel

Nist- und Überwinterungshilfe für nützliche Insekten für Garten, Terrasse oder Balkon. Unterstützt den biologischen Pflanzenschutz.

39,99€
inkl. MwSt.,
zum Shop