Das fruchtige 5 Minuten Tiramisu für die ganze Familie

Hier haben wir für Sie ein Tiramisu-Rezept zusammengestellt, das jeder kinderleicht und in nur 5 Minuten zubereiten kann. Selbst, wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt, können Sie mit wenigen Handgriffen eine köstliche Nachspeise zaubern – ganz ohne Herd und Backofen!

Tiramisu, traditional Italian dessert in a glassZutaten für 4 Portionen Tiramisu:

  • 70 ml Espresso
  • 6 Löffelbiskuits
  • 250 g frische Himbeeren oder andere Früchte
  • 200 g Magerquark
  • 30 g Puderzucker
  • 100 g Naturjoghurt
  • Vanilleextrakt oder der Inhalt einer Vanilleschote
  • Schalenabrieb einer Bio-Zitrone

Als Topping

  • 2 EL ungesüßtes Kakaopulver

Zubereitung:

Besonders schön lässt sich das Tiramisu in Wein- oder Cocktailgläsern anrichten.

Die Löffelbiskuits werden für einige Sekunden komplett in den Espresso getaucht, zerbröselt und auf die Gläserböden verteilt. Darauf kommen die Himbeeren.

Unser Tipp: Statt den Himbeeren können Sie auch 250 Gramm Kirschen in etwas Amaretto einlegen und diese hinzugeben.

Den Quark mit Puderzucker, Vanille und Zitronenschale zu einer cremigen Masse verrühren. Danach erst den Joghurt hinzufügen und leicht unterheben. Die gesamte Masse über den Biskuits und Früchten verteilen.

Dann die befüllten Gläser noch ein bis zwei Stunden im Kühlschrank oder Keller ruhen lassen. Anschließend das ungesüßte Kakaopulver drüberstreuen.

Wissenswertes für den Gastgeber:

Tiramisu bedeutet aus dem italienischen übersetzt ,,Zieh mich hoch“. Über die Herkunft dieser interessanten Namengebung gibt es verschiedene Theorien.

Eine erste besagt, dass im ersten Weltkrieg Frauen aus Norditalien ihren Männern Tiramisu mitgaben, um diese mit der benötigten Kraft und Stärke auszustatten.

Eine zweite beteuert, dass bereits im 17. Jahrhundert in der toskanischen Stadt Siena zu Ehren des Großherzogs Cosimo den 3. eine Suppe erfunden wurde, deren Zutaten sich sehr dem heutigen Tiramisu ähneln. Das Erfolgsrezept wurde in seinem Eroberungszug durch Italien zu einem Dessert und erfreute sich unter anderem in Venedig großer Beliebtheit, da ihm eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt wurde.

Eine dritte Theorie verkündet, dass das köstliche Gericht in seiner heutigen Form erstmals 1971 in dem Restaurant Alle Beccherie in Treviso angeboten wurde. Patissier Roberto Linguanotto hat es mit der Absicht kreiert ein Dessert zu erschaffen, dass Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen mundet.

Na das ist ihm auf jeden Fall gelungen!

 Guten Appetit!

 



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*