Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Tragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.

 

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.


 

Klassische Faltlaterne für Sankt Martin basteln

Mit dem Herbst steht auch Sankt Martin mit seinen beliebten Laternen-Zügen vor der Tür. Passend zu diesem Anlass möchten wir Ihnen dieses Jahr eine Anleitung für eine Faltlaterne präsentieren. Die Laterne ist individuell gestaltbar und daher immer ein Hingucker. Außerdem ist die Anleitung vergleichsweise einfach umzusetzen und macht auch noch eine Menge Spaß!

Materialien

  • A3/A4 oder spezielles Aquarellpapier*
  • Aquarellfarben (wir empfehlen: rot+gelb)
  • Wasser
  • Pinsel
  • Lineal
  • Schere oder Cutter
  • Falzbein (empfohlen) oder Messerrücken
  • Starker Kleber (wir empfehlen: Uhu Bastelkleber)
  • Weicher Lappen/ Küchenpapier
  • Speiseöl
  • Alte Zeitungen/Altpapier (Unterlage)

* Bei A3 Papier wird die Faltlaterne circa 17cm hoch und etwa 10cm breit. Mit dem A4 Papier erhalten Sie eine kleinere Laterne, die sich aber auch für einen Martin-Zug eignet. Für unsere Laterne haben wir spezielles Aquarellpapier verwendet, dass sich für den Prozess besonders gut eignet.

Anleitung für eine klassische Martinslaterne mit Falttechnik:

Schritt 1:

Das Aquarellpapier in der Spüle oder einem großen Behälter ausgiebig wässern. Es kann ruhig bis zu zwei Minuten einweichen. Wenn Sie sich für die Spüle entschieden haben und das Papier nicht komplett in die Spüle passt, lassen sie eine Seite herausschauen und drehen es nach 2 Minuten. Für die Weiterverarbeitung das Aquarellpapier am besten auf eine Holz-Fläche legen. Andere Flächen, die nicht die Feuchtigkeit des Papiers aufsaugen, sind auch in Ordnung. Achten Sie auf eine großzügige und lückenlose Unterlage. Die Aquarellfarbe mit Wasser verdünnen und auf den feuchten Papier mit den Pinseln verteilen. Es entstehen hierdurch automatisch die typischen Farbenvermischungen.

Schritt 2:

Die Faltlaterne wird nun mit einem Falzbein oder Messerrücken gefaltet. Hierfür drehen Sie das Papier auf die unbemalte Seite.  Messen Sie von dem oberen und den rechten Rand jeweils drei Zentimeter ab und markieren sich den Abstand mit einem durchgehenden Strich. Der obere Bereich wird die Öffnung der Laterne verschönern. Der rechte Bereich wir die Klebelasche, mit der die Laterne final zusammengefügt wird. Hierfür falzen sie nun die markierten Striche.

Schritt 3:

Teilen Sie den großen Bereich links neben der Klebelasche des Papieres senkrecht in vier gleich große Rechtecke und markieren auch diese mit Strichen. Falzen Sie nun auch entlang dieser Striche. Anschließend zeichnen Sie den Boden der Laterne auf dem Papier ein. Dafür messen Sie die Breite der gerade gefalzten Rechtecke (b) aus und zeichnen vom Boden des Blattes eine Linie ein (a), die nicht höher ist, als die Breite der Rechtecke. Diese Linie verläuft also parallel zu der Linie, die Sie für die Öffnung der Laterne gefalzt haben. Auch diese Linie falzen Sie.

Schritt 4:

Im nächsten Schritt schneiden Sie die grade eingefalzten Bodenteile bis zu dem Rand der Rechtecke ein. Bei der Klebelasche wird dieser Bereich abgeschnitten. Darauffolgend zeichnen Sie in die vier großen Rechtecke jeweils ein Kreuz ein. Das Kreuz verläuft in dem gesamten Rechteck von Ecke zu Ecke. Auch die vier Kreuze falzen Sie.

Schritt 5:

Den oberen Rand der Laterne knicken Sie jetzt auf die unbemalte Seite um und kleben ihn fest. Im folgenden Schritt können Sie die Seiten der Faltlaterne mit der Klebelasche ebenfalls zusammenkleben. Nun müssen Sie nur noch die Unterseite der Laterne nacheinander zusammenfalten und auch diese zusammenkleben. Für die außergewöhnliche Form drücken Sie die Seiten der Laterne vorsichtig nach innen.

Schritt 6:

Mit einem weichen Lappen oder Küchenpapier tragen Sie nun großzügig Öl auf die Außenseite der Faltlaterne auf. Sie können regelmäßig die Laterne gegen das Licht halten, um herauszufinden, an welchen Stellen die Laterne bereits durchscheinend ist. Wenn Sie die gesamte Laterne behandelt haben, können Sie eine kleine Ölschicht auf dieser zurücklassen. Bei dem Trocknen über Nacht nimmt das Papier so weiter Öl auf und Sie können am nächsten Tag das überschüssige Öl einfach abtupfen. Dieser Vorgang hat das Papier gut durchscheinend gemacht.

Wenn Sie die Faltlaterne auf einen Martins-Zug mitnehmen wollen, müssen Sie nur noch einen Kerzenhalter am Boden fixieren und kleine Löcher in den oberen Rand der Laterne bohren. Anschließend befestigen Sie daran den Drahtbügel und der Martins-Zug kann kommen!


Weitere kreative Laternen-Ideen und Wissenswertes rund um das Thema Sankt Martin, finden Sie auch in folgenden Beiträgen:

Neue Laternen und traditionelle Lieder zu Sankt Martin

Martinslaterne: Prinzessinen Schloss

Neute Laternen für den Martinszug

Wie der Weckmann zur Pfeife kam – Bastelanleitung und Liedtexte zu Sankt Martin