Tee im Sommer? – Ja, klar!

Tee ist nach Wasser das meistgetrunkene Getränk der Welt und wird in allen Kulturen als wohltuende Stärkung für Körper und Geist geschätzt. Und das gilt nicht nur für eisige Temperaturen: Selbstgemachter Eistee oder auch fruchtige Teecocktails bringen Abwechslung in den Grillabend!

Traditionellerweise besteht Eistee aus schwarzem Tee mit Zitrone und Zucker. Aber auch viele beliebte Frucht- und Kräutervariation der kalten Erfrischung haben ihren Weg auf die Gartentische gefunden. Es gibt auch zahlreiche Cocktailvarianten mit Fruchtsaft, aber was wirklich nicht fehlen darf ist die obligatorische Scheibe Zitrone.

Für den außergewöhnlichen Auftritt empfehlen wir „Tea Jay“:

Eisteezubereitung ohne langes Warten – So gehts:
Einfach Eiswürfel, leckere Früchte, frischen Saft, Wasser oder Sirup in die Glaskaraffe füllen. Im Edelstahlaufsatz ist ein Filter integriert, in dem der gewünschte Tee aufgebrüht wird. Nach dem Ziehen genügt ein kurzer Dreh am Filter – und schon läuft der heiße Tee über die Zutaten und ist sofort abgekühlt. Das geht auch wunderbar live vor den Augen der Gäste, weil der Tee sofort servierfähig ist.

smaova_teeWir haben mit Esin Rager über Tee gesprochen. Frau Rager ist Teedesignerin und Geschäftsführerin des Hamburger Unternehmens samova, das sie  mitgegründet hat. samova steht für neue Geschmackserlebnisse aus besten Rohstoffen, ein prämiertes Design und außergewöhnliche Veranstaltungen rund um den Tee, wie zum Beispiel moderne Tanztees und den Philosophischen Salon.

Was ist für Sie das Besondere an Tee in der heutigen Zeit?

„Tee vereint die Kulturen der Welt miteinander: Jedes Fleckchen Erde birgt interessante Zutaten, die sich miteinander kombinieren lassen. Durch die Bekömmlichkeit und Vielfalt an Zusammensetzung, Geschmack und Darreichungsformen haben Teegetränke heute in der westlichen Welt Einzug in fast allen Lebensbereichen gehalten. Das liegt auch am Bedürfnis der Menschen nach Entschleunigung.“

Was unterscheidet einen guten von einem schlechten Tee?

„Ein teurer Tee muss zwar nicht automatisch jedem schmecken, aber ein besonders billiger kann definitiv nicht besonders gut sein. Aber teure Grüntees weisen leider auch häufig eine Belastung durch Pestizide auf. Alle unsere Rohstoffe werden deshalb vor ihrer Verarbeitung in einem unabhängigen deutschen Labor auf Schadstoffe untersucht. Über die Qualität entscheidet das Zusammenspiel aus Sorgfalt, Liebe und ethischer Verantwortung, mit denen die Rohstoffe angebaut und verarbeitet werden.“

Wie ist Euer Erfrischungstipp für die warmen Tage?



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*