So wird Ihre Wohnung zur blühenden Oase

Mit Blühpflanzen kommt der Sommer zu Ihnen – ganz egal wie das Wetter draußen ist. Wobei man bei diesem Thema nicht nur an Balkon und Beete denken sollte: Auch die Innenräume unseres Zuhauses können jetzt ein bisschen vom Zauber der aufblühenden Natur und des Sonnenscheins gebrauchen. Die sommerliche Blütenpracht steigert nämlich auch drinnen unser Wohlbefinden. Für unsere Blühpflanzen haben wir uns daher vor allem solche Räume ausgesucht, die gern ausgespart werden, wenn es um Dekorationsideen mit Blumen geht.

Blühende Einkaufsnetze

blumen_garderobe

Sie brauchen:

  • Kleine Einkaufnetze
    (Spielwaren: Kaufladen)
  • Stofffarben

So wird’s gemacht:
Die Einkaufsnetze mit Hilfe der Stofffarben in der gewünschten Farbe, nach der Packungsanweisung, einfärben.

Wenn die Netze getrocknet sind, Blühpflanzen in farblich passenden Übertöpfen in die Netze packen und an Haken an der Wand (z.B. an der Garderobe) aufhängen.

Wir haben unsere Blühpflanzen gleich so arrangiert, dass sie auf keinen Fall übersehen werden können: Sie gedeihen in der Ablage, recken sich aus einem Schubfach und präsentieren sich auch am Regal auf eher ungewöhnliche Weise. Das sichert ihnen Aufmerksamkeit, ihrem Betrachter hingegen können sie so die frische Atmosphäre vermitteln, die er  braucht.

Kreative Platzwahl für außergewöhnliches Ambiente

blumen_im_flurDa Blühpflanzen im Topf angeboten werden, liefern wir auf die Frage, worin sie eine besonders gute Figur machen, gleich ein paar Tipps und Anregungen mit.

Der Phantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Unsere Margeriten zum Beispiel, die Sie hier rechts sehen, haben wir gar nicht erst aus der Tüte genommen.

 Und die Hortensien, die an der Garderobe hängen, sind gleich im Netz geblieben. So sieht es zumindest aus, wenn man den Flur unserer Wohnung betritt: Unsere Improvisationen verbreiten sofort eine fröhlich-sommerliche Stimmung. Die bleibt garantiert, auch wenn Sie nach ein paar Tagen die Tüte wechseln.

Schubladenkasten

blumen_schubladenSie brauchen:

  • Schubladensystem aus Holz
  • Tafelfarbe
  • Kreide

So wird’s gemacht:
Das Schubladensystem mit der Farbe überall streichen. Über Nacht trocken lassen.

Einzelne Schubladen mit Blühpflanzen (z.B. Ranunkeln) bepflanzen, (am besten die Schublade vorher mit einer Plastikfolie auskleiden) und dann mit der Kreide die Kiste nach Belieben verzieren, bemalen und beschriften.

Klar, wir hätten Ihnen hier und jetzt ein schön dekoriertes Ess- oder Wohnzimmer zeigen können. Wir haben uns jedoch stattdessen für das Arbeitszimmer entschieden. Warum? Weil man das Arbeitszimmer gern vergisst. Das muss nicht sein: Zwar braucht man dort keine Ablenkung, wohl aber eine angenehme Wohlfühl- Atmosphäre. Dann geht die Arbeit besser von der Hand und auch die Konzentration fällt etwas leichter.

Regalbretter zum Bepflanzenregale_bepflanzen

Sie brauchen:

  • Kegelförmige Übertöpfe
  • Bretter
  • Weiße Farbe, bzw. Farbe des Regals

So wird’s gemacht:
Aus den Brettern Löcher in Größe des Umfangs unterhalb des Rands der Übertöpfe aussägen.

Die Bretter in der Farbe des Regals anstreichen. Die Farbe trocknen lassen. In der Zeit die Übertöpfe zum Beispiel mit Azaleen bepflanzen. Dann die Bretter an den gewüschten Stellen platzieren und befestigen.

Haben wir Ihnen schon gesagt, warum wir uns für Blühpflanzen so starkmachen? Weil sie toll aussehen? Weil sie so dekorativ sind und man mit ihnen schöne Gestaltungsideen entwickeln kann? Oder weil sie obendrein einen angenehmen Duft verbreiten? Na klar, das ist alles richtig. Aber es gibt noch einen weiteren Grund: Ihre Ökobilanz ist besser als die von Schnittblumen. Daher sind sie auch für den Klimaschutz wichtig. Für uns ist das ein zusätzlicher Pluspunkt, der Blühpflanzen auszeichnet. Für Sie auch?