Gartenkalender November

Mit dem November steht der Winter vor der Tür. Die Tage werden dunkel, nass und kalt. Nicht nur der Mensch ist jetzt froh, wenn er zu Hause vor dem Kamin sitzt und trockene und warme Füße hat. Auch die Pflanzen freuen sich über etwas Wärme und Schutz.

Erste Gedanken an den Winterschutz

Spätestens im November sollten Sie alle Ihre Gärten „winterfit“ machen. Jede Pflanze hat hierbei andere Ansprüche:

November, Garten, WinterschutzEmpfindliche Gräser

Diese gilt es vor Allem vor dem Verfaulen durch zu viel Feuchtigkeit zu schützen. Dazu binden Sie diese am Besten zu einem Schopf zusammen und verhindern so, dass bei Niederschlägen zu viel Feuchtigkeit in das Innere kommt.

Immergrüne Pflanzen

Auch diese leiden weniger unter der Kälte, als vielmehr unter der Nässe. Hier empfiehlt sich eine dünne Lage Splitt. Splitt hat den Vorteil, dass er im Gegensatz zu Reisig die Feuchtigkeit gar nicht erst aufnimmt.

Rosen

Neben der Anhäufung von Erde, rund um die Stängel, können hier Zweige von Fichte oder Tanne vor dem Erfrieren schützen. Der Schutz sollte möglichst spät aber vor dem ersten Frost erfolgen.

Empfindliche Kübel und Teichpflanzen

Diese sollten Sie optimalerweise schon bis Mitte Oktober in ein frostfreies Winterquartier umgesiedelt haben. Das richtige Winterquartier sollte groß genug sein, damit Platz für Alle ist und die Luft zirkulieren kann.

Es empfiehlt sich alle Kübelpflanzen, die draußen bleiben, nah an die Hauswand zu schieben. Hier stehen sie geschützter. Wolldecken oder Jutestoff schützen zusätzlich vor hartnäckigem Frost. Die Pflanzen damit einwickeln und mit Kordel fixieren. Bretter sowie Styropormatten schützen zusätzlich von unten. Diese oft recht unschönen Gebilde können Sie mit ein wenig Bast und Band schnell aufpeppen.

Auch die Bewässerungsanlagen, die im Sommer so wichtig waren, sollte man nicht vergessen. Wichtig ist es die Wasserleitungen abzuschalten und das Restwasser aus der Leitung fließen zu lassen. Binden Sie zusätzlich etwas Jutestoff oder ein altes Tuch um die Armaturen. Dies verhindert das Kaputtgehen der Leitungen.

Herbstputz

oktober1600x377Durch das Auflesen von Laub und Pflanzenresten schafft man in seinem Garten nicht nur Ordnung, sondern kann die Anzahl der ersten Blattlauspopulation im Frühling gering halten. Diese finden in solchen Resten ein Schlupfloch und können sich vermehren. Zusätzlich lässt sich aus unbeliebtem Laub wunderbar Humus herstellen.



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*