Grill-Lexikon Z wie Zubehör

Der Wunschgrill steht bereit und die Vorfreude auf saftige Steaks und gegrillte Maiskolben lässt das Wasser im Mund zusammen laufen. Höchste Zeit ihr Grillzubehör durchzugucken und eventuell aufzustocken, denn auch der beste Motor braucht seine Karosserie. In diesem Sinne präsentieren wir Ihnen unsere allgemeine Checkliste.

,,Must Have“ Grillzubehör

Küchenmesser

Zwei richtig gute Küchenmesser reichen völlig aus, um allen Ansprüchen eines durchschnittlichen Grillabends gerecht zu werden. Wenn es ein bisschen mehr sein darf, ist bei einem Messerset unbedingt auf die Qualität und den Inhalt zu achten.

Grillzange

Bei der Wahl der Grillzange ist vor allem auf die Länge des Griffs zu achten. Eine Mindestlänge von 30-40cm ist empfehlenswert, damit keine Verbrennungsgefahr besteht. Weiterhin sollte ein starkes Material gewählt werden, das  eine Langlebigkeit garantiert und vor dem Verbiegen schützt. Eine Einrastfunktion ist nützlich, jedoch sollte hier auf einen stabilen Mechanismus geachtet werden.

Grillbürste

Vor und sofort nach dem Grillen auf den noch heißen Grill angewendet, ist die Grillbürste beinahe das einzige Putzmittel, das sie brauchen, um ihren Grill sauber zu halten. Auch hier ist ein langer Stiel erforderlich, um Verbrennungen vorzubeugen. Der Kopf der Bürste sollte wenn möglich an den Rost ihres Grills angepasst sein.

Grillhandschuhe

Bei weiten die meisten Grillunfälle mit Gesundheitsschäden umfassen Verbrennungen an den Händen oder Armen. Herkömmliche Handschuhe reichen hier als Schutz auf keinen Fall aus, da sie nicht effektiv genug vor starker Hitze oder Funkenflug schützen. Wenn sie mit solchen Handschuhen zu nahe an die Kohlen geraten besteht zudem Entzündungsgefahr. Am besten sind Grillhandschuhe mit Armschutz mit denen sie sogar, wenn es sein muss, glühende Kohlen anfassen können. Wichtig ist hier, dass sie trotzdem noch einen uneingeschränkten Griff haben, die Handschuhe also nicht zu dick sind. Wenn das nicht der Fall ist ziehen sie die Handschuhe sehr oft aus und wieder an und das ist nicht nur nervig, es verleitet auch dazu, die Handschuhe eben mal auszulassen. Hier macht es also wirklich Sinn auf höchste Qualität zu achten, da es eine direkte Investition in ihre Gesundheit darstellt.

Das ist das ,,Must Have“ Grillzubehör, das sie unbedingt vor dem ersten Anfeuern ihres Grills bereit stehen haben sollten. Da dies die vier grundlegendsten Gebrauchsgegenstände beim Grillen sind, zahlt sich hier Qualität und Langlebigkeit der Produkte doppelt aus und garantiert entspannte Grillabende ohne Zwischenfälle.

,,Nice to Have“ Grillzubehör

Anzündkamin

Der Anzündkamin bedeutet eine sehr große Zeitersparnis und beugt nervigen hantieren mit Grillanzündern oder Glut anpusten vor. Vom billig Modell bis hin zum teuren Designer Stück erfüllen alle Kamine zuverlässig ihren Job des Kohlen anheizen. Neben dem Design sollten sie hier nur darauf achten, dass der Anzündkamin mit einem stabilen und robusten Griff zum Schütten ausgestattet ist. Je nach ihren Bedürfnissen sollten sie auch die Füllmenge nicht außer Acht lassen.

Kohlezange

Die Kohlezange ist grade bei der Benutzung des Anzündkamins praktisch, da beim Schütten der Kohle häufig ein Ungleichgewicht der Hitze im Grill entsteht, das durch das verschieben mit der Kohlezange behoben werden kann. Hier eignet sich praktisch jede Zange mit langen Griff, sie müssen sich also nicht in Unkosten stürzen.

Kohlekörbe

Kohlekörbe sind sehr praktisch, wenn sie schnell Einfluss auf die Temperatur im Grill nehmen müssen. Das ist der Fall, wenn sie zum Beispiel Steaks grillen und nach dem Anrösten mit hohen Temperaturen, schnell auf eine niedrigere Temperatur zum garen wechseln. Bei einem Kauf ist hier ist natürlich auf die Kompatibilität mit ihren Grillmodell zu achten. Zum säubern sind außerdem Kohlekörbe, die sich einfach herausnehmen lassen, nützlich.

,,Special“ Grillzubehör

Grillthermometer

Das Grillthermometer brauchen sie, wenn sie sich zum Beispiel zum ersten Mal an Pulled Pork versuchen, da sie hier eine längere Garzeit haben und Temperaturgrenzen eingehalten werden sollten. Ein gewöhnliches Küchenthermometer kann diese Aufgabe erfüllen, jedoch verliert der Grill durch das Deckel lüften bei einer Temperaturkontrolle an Hitze. Das verzögert natürlich die bereits längere Garzeit nochmal und kann bei schon großen Hunger zu gespannten Nerven und Ungeduld führen. Ein Funkthermometer ist bei häufigen Grillen dieser Art empfehlenswert, da der Grilldeckel geschlossen bleiben kann und der Grillmeister sich zudem ganz entspannt zu der Grillgemeinschaft gesellen kann.

Wender

Einen Wender müssen sie sich nur zulegen, wenn sie regelmäßig schwere Fleischstücken oder sehr große Burger grillen. Das Wenden mit Grillzange und einem Hilfsgegenstand endet zu oft mit Bodenkontakt des Fleisches oder Verunstaltung der Burger. Ein massiver Wender, der auch schwere Fleischstücke elegant dreht, ist hier unabdingbar.

Vakuumierer

Wer gerne und häufig grillt wird einen Vakuumierer wertzuschätzen wissen. Er hält nicht nur die Lebensmittel frisch und macht sie länger haltbar, sondern mariniert Fleisch bis in die letzte Faser und lässt Kräuter ihre gesamten Aromen versprühen. Einfach das Fleisch oder das gewünschte Gericht mit der Marinade oder den Kräutern vakuumieren und durch den geringen Platz und den hohen Druck durchströmen sie die Gerichte regelrecht und sorgen für tolle Geschmackskompositionen.

 

 


Angebote aus dem Online-Shop: