Herzhafte Honigrezepte

Mit Honig raffiniert kochen und abschmecken!

Honig ist lecker, gesund, aber nicht nur süß!
In diesem Beitrag haben wir Ihnen ein paar herzhafte Honigrezepte zusammengestellt.
Wer’s lieber süß mag, kann ja mal hier reinlesen.

Honig-Senf-Sauce

Honig-Senf-Sauce kennt man klassischerweise vom Salat, aber sie passt mit ihrem frischen Geschmack auch super zu Geflügel oder Fisch und rundet jede Grillparty zusätzlich als Dip für Brot oder andere Snacks ab.

Zutaten ca. 4 Portionen (je nach Verwendung):

  • 3 EL Senf, mittelscharf oder süß
  • 1 EL Honig (am besten Bienenhonig)
  • 3 EL Joghurt (3,5 % Fett)
  • 1 EL Balsamico bianco oder frischen Zitronensaft
  • 0,5 Zehen fein gehackter Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl oder anderes hochwertiges Öl
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • Etwas frisch geriebenen Ingwer (oder auch Pulver)

Zubereitung
Zu Beginn geben Sie alle Zutaten abgesehen vom Olivenöl in einen verschließbaren Behälter wie zum Beispiel ein Glas mit Deckel. Den Behälter verschließen und ordentlich schütteln, sodass sich die Zutaten(besonders Senf und Honig) glatt vermengen. Zum Schluss geben Sie noch das Olivenöl dazu und schütteln alles gut durch.
Nach Bedarf können Sie noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:
Weißwein und frische Kräuter wie z.B. Minze, Majoran oder Schnittlauch eignen sich nach Geschmack sehr gut zum Abschmecken und Verfeinern.

Honig-Fleisch-Fackeln

Honig in einer raffinierten Marinade passt ebenfalls toll zu Fleisch und in diesem Rezept werden Grillspieße damit verfeinert.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Schweineschnitzel
  • 2 EL Honig
  • 1 Zehe fein gehackten Knoblauch
  • 2 EL mittelscharfen Senf
  • 2 EL Öl (Sorte nach Belieben)
  • Zum Würzen edelsüßes Paprika- und Chilipulver sowie Salz und Pfeffer

Zubereitung
Zuerst verrühren Sie Honig, Öl und Senf in einem kleinen Gefäß so lange, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Dann geben Sie Knoblauch und Gewürze hinzu und verrühren dies gut miteinander.

Fürs Marinieren waschen Sie die Schnitzel kurz ab und plätten diese zum Beispiel zwischen zwei Frischhaltefolien. Nun schneiden Sie diese der Länge nach zu etwa 1 bis 1,5 cm breiten Streifen und ziehen diese vorsichtig auf Schaschlikspieße.

Die fertigen Spieße legen Sie in eine Auflaufform oder ähnliches neben- und übereinander und geben die Marinade großzügig darüber. Lassen Sie nun alles für ca. 3 – 6 Std. an einem kühlen Ort ziehen und schichten hin und wieder um.

Zum Schluss die Schnitzel-Spieße nach Belieben auf dem vorgeheizten Grill garen!

Tipp:
Wer kein Schweinefleisch und/oder Schnitzel verwenden möchte, kann auch ganz einfach mit verschiedenem Geflügel oder auch Minuten-Steaks variieren.