Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Tragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.

 

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.


 

Bauanleitung für ein Igelhaus

Helfen Sie mit, den Igeln in Ihrem Garten einen schönen Unterschlupf zu bieten:

Gärten gehören zu den wichtigsten Rückzugsgebieten der Igel. Die beste Voraussetzung dafür, dass sie sich auch bei Ihnen einnisten, ist eine naturnahe Gartengestaltung. Natürliche Unterschlüpfe bieten z.B. Dornengestrüpp, Laub- und Reisighaufen, Hecken oder Baumwurzel-Höhlen. Um diese Nestbauhilfen für Igel zu erhalten, sollten Sie im Herbst Ihren Garten nicht allzu gründlich aufräumen. Ein zusätzliches Angebot für stachelige Gäste in Ihrem Garten sind Igelhäuser. In unserer Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten selbst eine einfache Igelbehausung bauen können.

Materialliste:

  • Unbehandelte Massivholzbretter 18 mm stark, T 40
  • 1 Dachlatte, B 18 x H 36 x L 2000 mm
  • Leinnöl oder Ökolasur
  • Holzschrauben, 3,5 x 40 mm
  • Holzschrauben, 3,5 x 30 mm
  • Heu
  • Schreinerwinkel, Maßband, Lineal
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer
  • Holzfeile
  • Pinsel, Bleistift

Es ist wichtig, dass Sie Massivholz- am besten in Form von gehobelten Brettern verwenden, da es besonders witterungsbeständig ist. Leimholz würde bereits nach kurzer Zeit dem Regen zum Opfer fallen und aufweichen. Zudem sollte das Holz unbedingt mit Öko-Lasur oder Leinöl behandelt werden.

Und so wird’s gemacht:

Der Hausbau:

Zunächst die Maße (siehe Skizze) anzeichnen und die Bauteile mit der Stichsäge aussägen.

Danach Kanten mit der Holzfeile glätten. Nun die Löcher für die Holzschrauben markieren und vorbohren.

Bauteile mit den längeren Schrauben zusammenschrauben. Für das Dach die Tiefe des Innenraumes ausmessen und die Dachlatten dementsprechend kürzen. Danach das Dach mit den kürzeren Schrauben montieren.

Zum Schluss das fertige Haus mit Leinöl oder Lasur behandeln. Danach erst einmal einige Tage auslüften lassen, bevor man den Schlafbereich gut mit Heu auspolstert.

Der geeignete Standort:

Der geeignete Standort für unser Igelhaus sollte ruhig gelegen sein, damit der Igel nicht gestört wird- am besten in einer Hecke. Damit er keine nassen Füße bekommt, sollte das Haus auf 2 kurze, jeweils links und rechts positionierte Dachlatten gestellt werden. Dieses Haus ist ziemlich katzensicher, da durch die Trennwand ein verwinkelter Eingangsbereich entsteht. So ist der Igel auch vor anderen Räubern gut geschützt.

Nun können die neuen Gartenbewohner einziehen.

 

Hier können Sie die Anleitung für das Igelhaus als pdf downloaden >>>


Zeigen Sie uns Ihr DIY-Projekt!

Sie haben dieses DIY-Projekt nachgebaut? Zeigen Sie uns Ihr Ergebnis doch indem Sie das Foto auf Instagram posten und #meineKnauberzeit verwenden. Natürlich können Sie auch unsere Instagram-Seite knauber_freizeit_de in Ihrem Beitrag markieren. Wir sind gespannt!