Kräuter trocknen oder einfrieren – So erhalten Sie sich die Frische Ihrer Gartenkräuter

In Frühjahr und Sommer kann man sich immer direkt aus dem eigenen Kräutergarten bedienen. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch lecker. Aber was macht man mit den Kräutern, wenn es draußen kälter wird? Wir zeigen Ihnen heute, was Sie jetzt schon tun können, damit Sie sich auch im Herbst und Winter an Ihren leckeren Kräutern erfreuen können.

Nach der alljährlichen Kräuterernte steht man vor der Frage: Wie mache ich die frischen Gartenkräuter haltbar? Wir zeigen Ihnen heute zwei einfache Methoden, um auch im Winter Ihren Kräutergarten voll auszuschöpfen.

Kräuter trocknen

Man kann die Kräuter aus dem Garten einfach zum Trocknen aufhängen und in dekorativen Gläsern aufbewahren. So bleibt das Aroma erhalten und die Kräuter überdauern den Winter.

Und so geht´s:

  1. Verwenden Sie zum Trocknen aussschließlich unversehrte Kräuter. Angefallene oder gequetschte Stiele und Blätter eignen sich hierfür nicht und müssen aussortiert werden.
  2. Waschen Sie die Kräuter unter fließendem Wasser und trocknen Sie sie gründlich ab.
  3. Nehmen Sie 3-5 Stängel und schnüren Sie daraus ein Bündel. Hängen Sie diese an einem warmen, gut durchlüfteten Ort zum Trocknen auf. Wichtig: Liefern Sie die Kräuterbündel nicht der prallen Sonne aus!
  4. Wenn die Blätter trocken sind, können sie in luftdichte Gläser verpackt ins Gewürzregal einziehen.
  • Unser Tipp: Alternativ können Sie Ihre Kräuter auch im Backofen trocknen. Legen Sie die Bündel hierfür einfach bei 30-35 Grad in den Ofen und lassen Sie die Backofentür dabei einen Spalt offen. So müssen die Bündel mehrere Stunden liegen. Wichtig: Erhöhen Sie keinesfalls die Temperatur – denn ansonsten verlieren die Kräuter ihre wichtigen Aromastoffe. Lassen Sie die Bündel dafür lieber etwas länger im Ofen.

Eisiges Kräutervergnügen

kräuter_einfrieren_rezeptMan kann frische Kräuter auch einfach einfrieren – Am besten funktioniert das mit Schnittlauch, Basilikum, Dill, Estragon oder Petersilie.

Und so geht´s:

  1. Waschen Sie die Kräuter unter fließendem Wasser und trocknen Sie sie gründlich ab.
  2. Hacken Sie die Kräuter klein und füllen Sie kleine Portionen in einen Eiswürfelbehälter.
  3. Nun geben Sie zu den Kräuterportionen noch ein bisschen Wasser und legen diese Kräuter-Eiswürfel ins Eisfach.
  4. Geben Sie die Kräuter-Eiswürfel einfach beim Kochen mit in die gewünschte Speise. Für ein leckeres Salatdressing tauen Sie die Würfel einfach auf und schütten das überflüssige Wasser durch ein Sieb ab.
  • Unser Tipp: Sie können natürlich auch gleich Ihre eigene Lieblings-Kräuterkombination einfrieren!

Wir wünschen Ihnen guten Apetit und gutes Gelingen!