Häufige Fragen unserer Kunden: aus der Elektro-Abteilung

Es gibt Fragen, die unseren Fachberatern in Kundengesprächen immer wieder aufkommen. In unserer Serie „Häufige Fragen unserer Kunden“ haben wir hier die Antworten zu den Themen aufgelistet, zu denen unsere Kollegen in den Elektro-Abteilungen in den Knauber-Freizeitmärkten regelmäßig befragt werden:

  • Welche Last (wieviel Watt) darf maximal an eine Steckdose?
    Standardgemäß bis zu 16 Ampere(abhängig von der Absicherung), d.h. ca. 3.500 Watt
  • Welche Feinsicherung benötige ich für meinen Dimmer?
    Die maximale Belastung des Dimmers ergibt die Stärke der Feinsicherung. ( Volt x Ampere = Watt) Bsp. : X = 400Watt/230Volt  1.8A
  • Was bedeutet bei einer Feinsicherungen „F“, „T“ und „MT“?
    „F“ steht für Flink; „T“ für Träge; „MT“ für Mittelträge. Mit den Begriffen wird die Empfindlichkeit der Sicherung beschrieben.
  • Welchen Vorteil haben digitale oder mechanische Zeitschaltuhren?
    Mechanische sind in der Regel günstiger, einfacher einstellbar und bieten mehr Schaltprogramme „je Tag“ als eine digitale Zeitschaltuhr. Diese wiederum gehen minutengenau und lassen sich exakt einstellen, laufen bei einem Stromausfall weiter und haben häufig auch eine Zufallsschaltung als Diebstahlschutz eingebaut.
  • Welche Reichweite haben Funkgongs?
    In der Regel besitzen sie eine Reichweite bis zu 25 Metern und je nach Modell auch mehr. Mauerwerk und andere Barrieren verkleinern die Reichweite.
  • Welche Ersatzbirne brauche ich für meine Taschenlampe?
    Entscheidend ist der Sockel: Besitzt Ihre Taschenlampe einen Gewinde- oder Stecksockel? Die Leistung, die Ihre Birne besitzen sollte, ergibt sich aus der Anzahl an Batterien in der Taschenlampe. Bei Fragen können Sie sich gern an unser Fachpersonal wenden.
  • Warum sollte ich Alkaline-Batterien kaufen und nicht die preiswerten Longlife- Batterien?
    Alkaline-Batterien haben verglichen mit den herkömmlichen Zink-Kohle-Batterien eine bis zu 5-fache Betriebsdauer.
  • Welchen Angaben muss ich für meine Akku-Batterie beim Kauf beachten?
    Abgesehen von dem Batterietyp ist auch die Leistungsangabe in Amperestunde (mAh) entscheidend. Diese ergibt letztendlich die Betriebsdauer. Darüber hinaus muss das Ladegerät auch die entsprechende physikalische Zusammensetzung laden können – hierzu finden Sie die Angaben NiMh oder NiCd auf der Verpackung.
  • Woran merke ich, dass bei meinem Rauchmelder die Batterie leer ist?
    Das Gerät gibt in regelmäßigen Abständen einen Ton von sich.
  • Was ist mit dem Verdrahten von Rauchmeldern gemeint? Und warum macht man sowas?
    Rauchmelder verdrahten bedeutet nichts anderes, als dass man mehrere Rauchmelder untereinander mit einem Kabel verbindet. Wird bei einem Brand der Alarm ausgelöst, reagiert nicht nur ein Rauchmelder, sondern alle, die untereinander verdrahtet sind.
  • Was muss bei der Installation von Deckenventilatoren beachtet werden?
    Maßgeblich ist der Abstand zwischen der Flügelunterkante und dem Boden. Dieser sollte mindestens 2,20 Meter betragen.
  • Was bedeutet F und N bei Telefonsteckdosen?
    F steht für Fernsprecheinheit, also das Telefon. N steht für Nebenstelle, sprich Modem, Fax, AB, etc.
  • Wie weit reicht der Strahl einer LED-Taschenlampe?
    LED-Taschenlampen eignen sich besser für kürzere Entfernungen, da sie auf kurzer Entfernung einen großen Lichtstrom besitzen. Als Weitstrahler sind LED–Taschenlampen im Allgemeinen nicht zu empfehlen.
  • Welchen Vorteil haben LED-Leuchtmittel?
    Sie zeichnen sich durch einen deutlich geringeren Stromverbrauch aus und sie besitzen eine extrem lange Lebensdauer. Somit sind sie in jedem Fall auch umweltfreundlicher als andere Leuchtmittel.
  • Welcher Heizlüfter ist für mich der Richtige?
    Das hängt ganz davon ab, wo Sie das Gerät aufstellen wollen und welche Anforderungen Sie an das Gerät stellen. Soll der Lüfter beispielsweise im Bad aufgestellt werden, ist ein Spritzwasserschutz notwendig. Je nach Bedarf gibt es Geräte mit oder ohne Zeitschaltuhr, die Leistungsfähigkeit kann sehr unterschiedlich sein, etc.
  • Was heißt oszillierend?
    Der Begriff steht für eine schwenkbare Mechanik.
  • Was heißt „UP“, „AP“?
    UP= Unterputz; AP= Aufputz
  • Was heißt „Fe“?
    Fe= Feuchtraum
  • Was ist der Unterschied zwischen Wärmewellen und Ölradiatoren?
    Ölradiatoren brauchen länger um sich aufzuheizen, halten die Wärme dafür aber auch länger als Wärmewellen. Wärmewellen hingegen strahlen die Wärme in den Raum ab und sind daher wirtschaftlicher, weil die Wärme nur indirekt an die Luft abgegeben wird.
  • Was heißt IP-Schutzklasse?
    Die IP-Schutzklassen legen fest, in welchem Umfang ein elektrisches Bauteil Umwelteinflüssen ausgesetzt werden kann ohne beschädigt zu werden oder ein Sicherheitsrisiko darzustellen. Der IP Code besteht aus einer zweistelligen Ziffernkombination, die den jeweiligen Schutzgrad angibt. Die erste Ziffer spezifiziert die Schutzklasse für Berührungs- und Fremdkörperschutz, die zweite Ziffer den Wasser- und Feuchtigkeitsschutz.
  • Welche Kabeltrommel ist für den Außenbereich geeignet?
    Grundsätzlich sind alle Modelle geeignet, die mindestens die Schutzklasse IP44 besitzen, erkennbar an der Gummileitung und an den Klappdeckeln an den Steckdosen.
  • Warum sind die Gummileitungen und Verlängerungen so unterschiedlich im Preis?
    Man unterscheidet grundsätzlich zwei Typen von Gummileitungen, die über den Handel erhältlich sind: Leitungen in RN- und in RR-Qualität RR bezeichnet dabei die einfache Qualität für die „kurzzeitige“ Anwendung im Außenbereich. RN ist die bessere Qualität, die auch für eine dauerhafte Nutzung im Außenbereich ausgelegt ist, wie sie etwa bei Teichpumpen zum Einsatz kommen.
  • Wie schließe ich einen Elektroherd an?
    Hierzu dürfen wir dem Kunden keine Anleitung geben. Bitte wenden Sie sich dazu an einen Fachmann.
  • Welche Unterschiede gibt es bei Metallsuchgeräten?
    Es gibt reine Metallsuchgeräte und Modelle, die zwischen Metall und spannungführendem Metall unterscheiden.
  • Welches Kabel benötige ich für eine Außenverdrahtung meiner Steckdose?
    Für eine Außenverdrahtung benötigt man eine sogenannte NYM-Leitung (i.d.R. mausgrau). Fragen Sie dazu unser Fachpersonal.
  • Kann ich an den Zwischenstecker für Überspannungsschutz eine weitere Steckdosenleiste anschließen?
    Grundsätzlich ja. Allerdings ist die maximale Spannungslast natürlich zu beachten.

Haben Sie auch eine Frage an unsere Kollegen aus der Elektro-Abteilung, die hier noch nicht beantwortet wurde? Dann schreiben Sie uns Ihre Frage doch hier ins Kommentarfeld.



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*