Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Couple At Home In Lounge Using Laptop ComputerTragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.   Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Knauber Newsletter:

Melden Sie sich jetzt hier zum Knauber-Newsletter an, damit Sie in den Filialen und online nichts verpassen! Denn im Newsletter informieren wir Sie natürlich über aktuelle Angebote. Vor allem weisen wir Sie aber passend zu jeder Saison auf neue Service-Leistungen, Events und Themen der Garten-, Wohnraum- und Freizeitgestaltung hin und liefern wissenswerte Hintergründe und praktische Anleitungen.

Ideen für den perfekten Naschgarten

Was wäre ein Gartenparadies, wenn es darin nichts zu Naschen gäbe? Ganz gleich, wie groß Ihr Garten ist, für würzige Kräuter, aromatische Tomaten und süßes Beerenobst findet sich bestimmt noch ein geeigneter Platz. Von der Hand in den Mund – im Naschgarten ist das nicht nur erlaubt, sondern geradezu Pflicht. Denn frisch gepflückt schmeckt es doch immer noch am besten.

Mit allen Sinnen genießen

Der Naschgarten bietet pralle Farben und aromatische Düfte ebenso wie immer neue köstliche Überraschungen für den Gaumen. Edelgemüse, Beerenobst und Kräuter – das sind die klassischen Zutaten für einen Naschgarten.

Favorit beim Gemüse ist zweifellos die Tomate. Strauchtomaten, Cocktail- und Cherrytomaten oder Stabtomaten haben ein köstliches Aroma und schmecken einfach lecker – und das den ganzen Sommer hindurch. Knackig-frisches Gemüse aus dem Naschgarten ist ideal für leichte Sommergerichte und gehört auf jedes Grillfest.

8799498797086_CT_Naschgarten_96835149_3225_jpgBeerenlust ohne Frust

Reife Brombeeren direkt vom Strauch – eine süße, aber in der Regel auch stachelige Sache. In Ihrem Naschgarten können Sie die süßen Früchtchen ohne Reue genießen, denn es gibt auch stachellose Sorten, deren Beeren zudem noch besonders süß und aromatisch sind. Ein echter Genuss für kleine und große Leckermäuler sind auch saftige Himbeeren. Spezielle Züchtungen tragen ihre Früchte erst im Herbst. Zusammen mit sommertragenden Sorten gepflanzt bieten sie die ganze Saison hindurch Beerengenuss direkt vom Strauch.

Auch Erdbeeren ernten von Juli bis Oktober ist durch spezielle Züchtungen möglich. Die großen und süßen Früchte wachsen ständig nach, so dass Naschkatzen bis in den Herbst hinein mit den süßen Früchtchen versorgt werden können.

  • Tipp: Pflanzen Sie veredeltes Gemüse und speziell gezüchtete, besonders pflegeleichte und ertragreiche Beerensorten. Veredelte Pflanzen sind weitgehend resistent gegen Krankheiten und Bodenschädlinge, sie wachsen schneller und besser, können länger geerntet werden und auch der Ertrag ist erheblich höher.


Auch ohne Garten naschen

Übrigens: fast alle Gemüsepflanzen, Beeren und Kräuter gedeihen auch in Töpfen und Kübeln auf der Terrasse oder dem Balkon. Auch wenn Sie keinen Garten haben, müssen Sie also aufs Naschen nicht verzichten!

Auf heimischen Balkonen findet man blühende Zierpflanzen aller Art, selten jedoch Obst. Dabei gedeiht Obst vor einer besonnten Wand ganz hervorragend. Hier sind die Pflanzen windgeschützt und profitieren nicht nur von der direkten Sonnenstrahlung, sondern auch von der Wärme, die in den Wänden gespeichert ist. Äpfel, Birnen, Süßkirschen, Zwetschgen und andere Obstsorten bieten als Zwergbäume oder Naschobst leckere Früchte auf kleinstem Raum. Bei speziellen Obstbaumzüchtungen, wie dem Säulenobst, wachsen Blüte und Frucht direkt am Stamm.

Säulenobst eignet sich deshalb besonders für kleine sonnige Höfe, Terrassen und Balkone. Nach ca. fünf Jahren erreichen die Bäumchen eine Höhe von zwei Metern bei einer Breite von nur 30 Zentimetern. Dazu lässt man den Haupttrieb ungeschnitten, die wenigen Seitenäste kürzt man ein.

Säulenobst eignet sich aber nicht nur zum Naschen – sondern durch seine ungewöhnliche Form auch sehr gut als Element für die Gartengestaltung.

  • Tipp: Auf Balkonen und Terrassen werden Säulenäpfel und –kirschen als Türwächter in großen Terrakottakübeln zum stillvollen Blickfang.