Vom Käselaib zum Pfännchenstar – Rezepte und Tipps rund ums Raclette

Die Erfindung des Raclettes erfolgte der Legende nach wohl eher zufällig: Walliser Alpenhirten sollen ihren Käse zu nah am Feuer liegengelassen haben, so dass er zu schmelzen begann. Somit war der „Bratchäs“ als besonders nahrhafte Speise der Alpenhirten geboren.

Kulinarisch lohnt sich die Rückbesinnung auf diesen Ursprung allemal. Bevor Dosenmais, Silberzwiebeln und gegrillte Pute zahlreiche Raclettepfännchen und Grillflächen füllten, dominierten nämlich wenige, aber qualitativ hochwertige Zutaten: die typischen Käsesorten „Raclette Suisse“ und „Valdor“ oder der „Reblochon“ aus dem Haute- Savoie. Dazu gab es einfach Pellkartoffeln, saure Gurken, Essigzwiebeln und Senffrüchte.

Wir stellen Ihnen drei raffinierte Rezepte vor, die den unverwechselbaren Charakter des Raclettekäses wieder in den verdienten Mittelpunkt rücken.

Hier finden Sie die Rezept-Tipps:

 

Mexiko

Mais_Raclette_RezeptZutaten für 4 Personen:

  • 4 Maiskolben (gekocht)
  • 400 g feine grüne Bohnen
  • 2 Zwiebeln (fein gehackt)
  • Butter zum Dünsten
  • 4 EL Oregano (fein gehackt)
  • Ca. ½ TL Salz
  • 600 g Schweizer Pfeffer-Raclettekäse (in Scheiben geschnitten)

 

Und so geht´s:

Maiskörner von den Kolben lösen. Bohnen in 2 cm lange Stückchen schneiden, in Salzwasser knackig garen, abgießen, kalt überbrausen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln in Butter glasig dünsten. Maiskörner, Bohnen, Oregano und Salz zugeben, gut mischen. Die Mais-Bohnen-Mischung in die Pfännchen verteilen, Raclettekäse darauflegen und schmelzen lassen. Mit Oreganoblättern garnieren.

L´artichaut

Zutaten für 4 Personen:Artischocken_Raclette_Rezept

  • 1 Dose Artischockenböden
  • 40 g Butter
  • Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g gekochter Schinken
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 8 Scheiben französisches Weißbrot
  • 600 g Raclettekäse

Und so geht´s:

Die Artischockenböden gut abtropfen lassen und in der zerlassenen Butter erwärmen, leicht salzen und pfeffern. Je zwei Böden in die Pfännchen geben, mit dem klein gewürfelten Schinken füllen. Die Petersilie daraufstreuen und den Käse darüber schmelzen. Dazu französisches Weißbrot reichen.

 

Feige-Erdnuss

Feigen_Raclette_RezeptZutaten für 4 Personen:

  • 5 frische Feigen
  • 50 g Erdnusskerne (gesalzen)
  • ¼ TL schwarze Pfefferkörner
  • ½ TL getrocknete Lavendelblüten
  • 2 EL trockener Wermut (Noilly Prat)
  • Käse zum Überbacken

Und so geht´s:

Die Feigen kurz abspülen, mit einem Küchentuch vorsichtig abreiben und in Spalten oder Stücke schneiden. Erdnüsse hacken. Pfefferkörner in einem Mörser grob zerstoßen. Dann Feigen, Erdnüsse, Pfeffer, Lavendel und Wermut mischen. In die Pfännchen geben und mit Käse nach Wahl (zum Beispiel Edelpilzkäse wie Castello Blue) überbacken.

Unser Tipp: Was wäre ein Raclette ohne gut ausgewählte Soßen? – Wir haben da etwas vorbereitet: Passende Soßen für Raclette & Co. finden Sie hier (einfach hier klicken)!

Tipps rund ums Raclette

Gegen Käseduft im Haus

Eine Zitrone oder eine Orange mit Nelken spicken, auf einem Teller ins Esszimmer stellen und über Nacht wirken lassen.

Der „Schnaps danach“

Kräuterschnäpse oder Kräutertees unterstützen mit ihren ätherischen Ölen die Verdauung nach dem üppigen Käsemahl. Doch Achtung: Mehr als 2 cl Schnaps wirken nicht mehr anregend, sondern behindern die Verdauung!

Das klassische Getränk

Der schweizerische Fendant. Vollwertiger Ersatz, falls nicht erhältlich: ein deutscher Gutedel, der aus der gleichen Traube gewonnen wird. Außerdem passend: trockene Weine aus Franken oder aus dem Anbaugebiet Mosel- Saar-Ruwer.

 Wir wünschen allen guten Appetit!


Raclette 8 Inox Alugrillplatte
Raclette 8 Inox Alugrillplatte

Material: Grillplatte aus Aluminium-Guss anti-haftversiegelt und beidseitig verwendbar. Ge-häuse aus Edelstahl, satiniert. Im Lieferumfang enthalten: 8 Pfännchen, 8 Schaber, 1 Netzkabel 1,5 m und die Gebrauchsanleitung. 230 V / 50 Hz / 1200 W Maße: 40,5 x 25 x 12 cm

159,99€
inkl. MwSt.,
zum Shop




Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*