Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Tragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.

 

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.


 

Tipps zum Thema Rasenanlage

Die Anlage, Pflege und Düngung eines Rasens ist keine leichte Sache. Oft werden schon zu Beginn Fehler gemacht, die das Erlebnis eines schönen Rasens schon früh vereiteln. Mit einer großen Auswahl an Rasensamen und Rasendüngern bieten wir Ihnen ein Saatgut- und Dünger-Sortiment der Premium-Klasse zu äußerst attraktiven Preisen. Unsere Mitarbeiter erklären Ihnen Alles worauf es ankommt, um die Rasenneuanlage, Nachsaat, Pflege und Düngung mit Erfolg durchzuführen. Auf jeder Packung können Sie außerdem alles noch einmal exakt nachlesen.

Unsere Tipps zum Thema Rasenanlage, Pflege, Düngung:

Bodenvorbereitung:

Zur Aussaat wird ein gelockerter feinkrümeliger Boden benötigt, der frei ist von größeren Steinen, Klumpen, oder alten Rasenresten. Dies können Sie durch Umgraben und anschließendes Harken erreichen, bei größeren Flächen ist aber der Einsatz einer Motorhacke oder Fräse sinnvoll. Wenn eine bestehende schlechte Rasenfläche komplett entfernt und erneuert werden soll, ist u.U. der Einsatz eines Herbizids sinnvoll, um den Altrasen zu beseitigen. Ca. 1 Woche später kann der Altrasen eingearbeitet werden.
Vor der Aussaat muss sich der umgegrabene, stark gelockerte Boden abgesetzt haben. Durch planes Abziehen mit einem langen Holzbrett wird vermieden, daß das leichte Saatgut durch Regen oder Bewässerung in Senken verspült wird.

Aussaat:

Um einen gleichmäßigen Rasenwuchs zu erreichen, im Kreuz- und Quergang säen. Dazu die gesamte benötigte Saatgutmenge aufteilen. Das beste Ergebnis erreichen Sie mit einem Streuwagen. Die Einstellung des Streuers entnehmen Sie der Hersteller-Tabelle. An den Rändern sät man am besten die doppelte Menge, um einen trittfeste Kante zum Beet zu erhalten.
Den Samen dann mit einem Rechen nur sehr flach einharken und leicht anwalzen. Wenn das Saatgut nicht eingearbeitet wird, kann es nach dem Anwalzen auch mit etwas Torf bestreut werden. Dieser speichert Wasser und schützt so vor Austrocknung. Die Keimung erfolgt bei günstigem Wetter nach 10-14 Tagen. Rasensamen und Keimlinge 2-3 Wochen leicht feucht halten. Das Saatgut und die jungen Keimlinge dürfen keinesfalls austrocknen. Dazu idealerweise einen Regner mit Zeitschaltuhr verwenden. Bei Regen muss mit der Bewässerung ausgesetzt werden. Wässern Sie in kleinen Gaben, um ein Verschlämmen zu vermeiden.

Pflege:

Den neuen Rasen das erste Mal bei einer Höhe von ca. 7-8cm mähen. Hierbei den Rasen maximal 2-3cm kürzen, damit die jungen Triebe nicht ausgerissen werden und sich ein gutes Wurzelsystem bilden kann. Um das Schnittgut zu entfernen, möglichst mit Fangkorb mähen. Zu kräftiges Abharken mit dem Rechen schadet dem jungen Rasen. Während der Hauptwachstumszeit den Rasen wöchentlich schneiden, damit sich eine dichte Nabe bildet.

Düngung:

Rasen hat einen sehr hohen Nährstoffbedarf. Lücken und Vermoosung entstehen nicht nur durch Schatten, sondern auch durch Nährstoffmangel. Um den jungen Rasen gut mit Nährstoffen zu versorgen, empfiehlt es sich den Boden bereits vor der Aussaat mit einem organischen Rasendünger oder einem speziellen mineralischen Langzeitdünger zu düngen. Alternativ können Sie den neuen Rasen auch 3-4 Wochen nach der Aussaat düngen. Unsere Empfehlung ist ein Rasendünger mit Langzeitwirkung von bis zu 3 Monaten. Von März bis Oktober sollte insgesamt 2-3 mal gedüngt werden.


Angebote aus dem Knauber Online-Shop:







Wolf-Garten Elektromäher A 400 E

249,99€
inkl. MwSt., kostenloser Versand!
zum Shop