Rezeptidee: Tarte Tatin mit Apfel

Die Tarte Tatin ist ein Dessertkuchen aus Frankreich. Sie wird „über Kopf“ gebacken und hüllt den Apfelbelag in eine köstliche Karamellhülle.

tarte tatinZutaten:

  • 200 g Mehl
  • 140 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter
  • 125 g Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 750 g Äpfel (z. B. Elstar)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Aus dem Mehl, 3 EL Puderzucker, dem Salz, der kalten Butter (in kleinen Stückchen), dem Ei und 2-3 EL kaltem Wasser einen Mürbeteig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit der Frischhaltefolie umwickeln und eine halbe Stunde kalt stellen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Damit sie nicht braun und ansehnlich werden, beträufeln Sie sie mit Zitronensaft.
  3. Den restlichen Puderzucker (ca. 125 g) mit 4-5 EL Wasser in einer ofenfesten Pfanne goldbraun karamellisieren. Achten Sie darauf, dass die Pfanne ofenfest oder ihr Griff abnehmbar ist, da sie nachher in den Ofen wandert und sonst Schaden nehmen könnte. Es gibt auch spezielle Tarte Tatin Formen aus Ton oder Kupfer.
  4. Schmelzen Sie 125 g Butter in dem karamellisierten Zucker auf.
  5. Achtung jetzt ist ein wenig Eile geboten, damit die Apfelspalten gleichmäßig garen!!
  6. Legen Sie die Apfelspalten kreisförmig auf den flüssigen Karamell und dünsten Sie diese bei schwacher Hitze für ca. 5 Minuten.
  7. Den Teig mit etwas Mehl auf die Größe der Pfanne ausrollen, auf die Äpfel legen und sachte andrücken.
  8. Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 175°C) für 30-35 Minuten backen.
  9. Nach dem Backen 5-10 Minuten abkühlen lassen bis der Karamell langsam fest wird und stürzen. Am einfachsten gelingt dies, wenn Sie ein Holz oder eine passende Platte direkt gegen den Teig drücken, damit der Boden nicht bricht.
  10. Servieren Sie die Tarte nun lauwarm mit etwas Schlagsahne.
  • Hätten Sie´s gewusst?: Der Legende nach ist diese Tarte übrigens von den Schwestern Tatin aus der Sologne in Frankreich eher zufällig erfunden worden. Ein von ihnen zubereiteter Apfelkuchen soll ihnen aus den Händen auf die Apfelseite gefallen sein, woraufhin sie ihn einfach mit der Fruchtseite nach unten wieder in die Form gelegt, mit frischem Teig bedeckt und noch einmal gebacken haben.

 

Wir wünschen guten Appetit!

 

Viele Kochaccessoires, Kochbücher und Küchenartikel finden Sie in unseren Freizeitmärkten vor Ort oder online im Knauber-Shop– Einfach vorbeischauen und Neues entdecken!



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*