Schritt für Schritt zum eigenen Steingarten

Steingärten können vielseitig interpretiert werden: als Alpine-Landschaft, als stylische Wohlfühloase oder als pflegeleichte Gartenvariante. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ihn anlegen und welche Pflanzen sich am besten zur farbenfrohen Gestaltung eignen.

Grundsteinlegung für den Steingarten

Für einen optimalen Wasserabfluss sollten Sie eine 20 Zentimeter hohe Dränageschicht aus grobem Schutt und Schotter anhäufen. Auf diese Schicht kommt ein Trenn-Vlies, damit die Pflanzerde nicht absackt. Ideal für einen Steingarten ist ein leicht abschüssiger Hang, damit das Wasser gut ablaufen kann. Sollte keine natürliche Böschung vorhanden sein, können Sie auf der Rückseite des Steingartens mehr Geröll aufschütten.

Die Form des Steingartens herausarbeiten

Schütten Sie nun weiteres Geröll so auf, dass sich die gewünschte Form ergibt. Die Ebenen, auf denen Sie pflanzen möchten, sollten mit einer ca. 15 cm hohen Schicht Gartenerde aufgefüllt werden. Bei einer Terrassen-Form können Sie sichtbare Kanten mit Natursteinen kaschieren, zudem sollten Sie größere Steine sowie Findlinge zur Absicherung vor dem Verrutschen in einer Kuhle platzieren. Bei einer Hang-Form sieht es natürlicher aus, wenn es verschiedene Steigungen und viele Steinbrocken gibt. Zum Schluss müssen noch die letzten Zwischenräume mit Kieselsteinen oder Schotter aufgefüllt werden, damit alle Steine an der gewünschten Stelle bleiben.

Die Bepflanzung

Welche Pflanzen sich am besten für Ihren Steingarten eignen, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wie bei jeder Garten-Art sollte darauf geachtet werden, dass alle Pflanzen ausreichend Platz haben,damit Sie ordentlich wachsen können. Zudem sollten sie farblich aufeinander abgestimmt sein und sich nicht gegenseitig das Sonnenlicht nehmen.

  1.  Zum Einsetzen der Pflanzen in die Erde graben Sie mit einer Handschaufel ein ausreichend großes Loch.
  2. Dann setzen Sie die Pflanze in das Loch, füllen es mit Erde auf und drücken das Ganze leicht an.
  3. Zum Schluss sollte die Pflanze ordentlich angegossen werden, damit auch die umliegende Erde gut durchnässt ist.

 

Der letzte Schliff

Jetzt müssen Sie nur noch die verbliebenen Zwischenräume der Pflanzen mit den gewünschten Kieselsteinen oder mit Schotter abdecken, damit keine Erde mehr zu sehen ist. Durch verschiedene Kieselstein-Arten können Sie den Steingarten ganz individuell gestalten und an das äußere Erscheinungsbild Ihres Gartens und Hauses anpassen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem Gartenbau-Projekt. Die Mitarbeiter in unseren Gartenabteilungen beraten Sie gerne und halten immer ein paar gute Tipps für Sie bereit.

Der Steingarten für den Balkon

Mini_Steingarten_1Auch auf dem Balkon lässt sich der Traum vom Steingarten in Klein verwirklichen. Alles was Sie dafür benötigen, ist ein großer Blumentopf, Blumenerde, die richtigen Pflanzen und die gewünschten Steine.

  1. Füllen Sie den Topf bis 5 Zentimeter unter dem Rand mit Blumenerde auf.
  2. Setzen Sie wie oben beschrieben die gewünschten Pflanzen ein und platzieren Sie größere Steine.
  3. Füllen Sie nun die Zwischenräume mit Kieselsteinen auf und schon sind Sie fertig.

Unser Tipp: Platzieren Sie für Kinder zusätzlich kleine Figuren und Häuser im Mini-Steingarten.