Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Tragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion.

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.

 

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.


 

Service-Tipp: Erden für Balkonkästen

Wer hätte gedacht, dass bereits der richtige Griff zur geeigneten Balkonpflanzenerde darüber entscheiden, ob und wie der Sommerflor in diesem Jahr blüht. Bei den sehr günstigen Erden fehlen vielfach wichtige Nährstoffe und Puffersubstanzen, die vor zu schnellem Austrocknen schützen.

Das geeignete „Gärtnersubstrat“ ist exakt auf die Bedürfnisse der sommerlichen Balkonpflanzen abgestimmt. Enthalten sind Ton, Sand, Humus (z.B. Kompost oder Torf), Nährstoffe, Kalk und Dünger in den richtigen Mengen. Dann ist der blühende Erfolg gesichert. Auch Gärtner und Gärtnerinnen wollen, dass Pflanzen gesund und kräftig wachsen.

Wenn der Sommerflor in neue Gärtnererde eingepflanzt ist, besitzt diese für die ersten vier Wochen ausreichende Düngerreserven in Form von Langzeitdüngern. Danach macht es Sinn, beim Gießen wöchentlich flüssigen Volldünger dazu zugeben. Volldünger speziell für Beet- und Balkonpflanzen enthält im wesentlichen Stickstoff, der für ein gesundes Wachstum wichtig ist, sowie Phosphor, der eine reiche und farbintensive Blüte fördert und Kalium, welches zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit bedeutsam ist.

Grundsätzlich gilt: Die Erde / das Substrat darf nicht austrocknen. Sie muß sich immer gut feucht anfühlen. Allerdings sollte auch kein Wasser im Kasten stehen! Hier helfen bereits einige kleinere Löcher etwa ein Zentimeter über dem Boden in den Seitenwänden. Jetzt kann das überschüssige Gieß- oder Regenwasser abfließen.

Ein weiterer Tipp für diejenigen, die sich nicht immer um ihre Bepflanzung kümmern können: Spezielle Kästen mit einem eingebauten Wasserreservoir gewährleisten ausreichend Feuchtigkeit über mehrere Tage. Automatische Bewässerungsanlagen nehmen sogar ganz und gar die manuelle Gießtätigkeit ab.