Was tun, wenn das Haustier Angst vor Silvester hat?

Wir Menschen erleben die Silvesternacht als ein ganz besonderes Ereignis und erfreuen uns an Böllern, Raketen und Feuerwerk. Für Haustiere ist diese Nacht allerdings viel mehr mit Stress verbunden. Hier haben wir ein paar Tipps für Tierhalter:

Silvesternacht mit Tier

Hund:

In der Silvesternacht sollte man Hunde von Lärm und Lichter so gut es geht abschirmen. Das heißt Jalousien herunter ziehen, evt. Musik oder Fernseher anstellen, damit der Hund nicht ausschließlich das Feuerwerk hört. Mit Spielen kann man den Hund zusätzlich ablenken.
Der Besitzer sollte sich „ruhig“ verhalten, das heißt nicht auf die Angst des Hundes eingehen – der Hund orientiert sich nämlich am Verhalten seines Rudelführers. Auf keinen Fall sollte der Besitzer ängstlich sein, denn seine Angst überträgt sich auf den Hund.

Katze:

Bei Angst flüchten Katzen in Deckung. Wenn sich die Katze in der Silvesternacht unter dem Bett oder hinter einem Schrank verkriecht, sollten die Besitzer die Tiere in ihrem Versteck lassen. Auf keinen Fall sollten Katzen zum Jahreswechsel draußen frei herumlaufen. In ihrer Angst könnten sie vor das nächste Auto rennen.

Hamster, Kaninchen, Vögel:

Hamster und andere Kleintiere verkriechen sich gerne in ihrem Häuschen. Dort sollten sie auch bleiben, bis die „Gefahr“, also das Feuerwerk vorüber ist. Vögel kann man Schutz bieten, indem man ihre Käfige abdeckt.



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*