Stoffe selber bedrucken: Zwei tolle Anleitungen zum Nachmachen!

Sie haben sich ein Zimmer neu eingerichtet und nun passen die alten Accessoires wie Kissen einfach nicht mehr zu den neuen Farben. Oder Sie wollen einem Raum die ganz besondere Note verleihen und dafür brauchen Sie einen „Farbtupfer“, den Sie nirgendwo finden. Kennen Sie das auch? Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst zum Stoff-Designer werden.

Stoffe selber bedrucken

Stoffe selber bedrucken ist einfacher als man denkt und der beste Weg zu individuellen Wohn-Akzenten. Vor allem mit der richtigen Anleitung: Mit freundlicher Erlaubnis des Haupt Verlags dürfen wir heute zwei außergewöhnliche Anleitungen zum Stoffe bedrucken vorstellen. Diese und 66 weitere kreative Projekte für jüngere und ältere Kinder finden Sie im folgenden Buch:

schlingen_fransen_knoten_haupt_verlag„schlingen, fransen, knoten – Das Textilbuch für Kinder“
von Eva Hauck & Claudia Huboi

„schlingen, fransen, knoten“ zeigt in acht Kapiteln interessante Techniken zur Verarbeitung von Stoff, Wolle, Garn, Filz, Papierschnur und Draht, aber auch Putztüchern oder Fahrradschläuchen.

 ISBN: 978-3-258-60012-3 

 

Der alte Marabu

Material:der_alte_marabu_3

  • Linolplatte
  • Linolbesteck
  • Glas- oder Kunststoffplatte
  • Gummiwalze
  • Stoffmalfarbe
  • Filzstift
  • Weißer Stoff
  1. Male dein Motiv auf die Linolplatte. Am besten beschränkst du dich auf die Konturen, damit später nicht so viel Schneidearbeit anfällt. Mit dem Linolmesser (zum Beispiel einem Hohlmesser) schneidest du die Kontur nach.
  2. der_alte_marabu_4Arbeite immer vom Körper weg, damit du dich nicht verletzt. Deine zweite Hand soll hinter dem Messer liegen, denn manchmal rutscht man beim Schneiden ab.
  3. Du gibst einen Klecks Stoffmalfarbe auf die Glas- oder Kunststoffplatte. Mit der Gummiwalze rollst du einige Male hin und her, bis sich die Farbe gut auf der Walze verteilt hat. Dann walzt du über deine Linolplatte.
  4. Platziere die Platte mit der Farbseite nach unten auf dem Stoff. Du drückst überall fest auf die Linolplatte, damit sich die Farbe auf den Stoff überträgt. Anschließend wendest du Platte und Stoff. Ziehe den Stoff vorsichtig ab.

Wenn dich das Ergebnis überzeugt, lässt du den Linoldruck gut durchtrocknen. Eventuell muss die Farbe noch durch Bügeln fixiert werden.

Druckwerkstatt

Material:

  • Weißer Baumwollstoff
  • Stoffmalfarbe
  • Dicke Moosgummiplatten
  • Weitere Druckmateralien wie Dichtungsring und Wattestäbchen
  • Spitzer Bleistift
  1. Mit geeigneten Farben und wenigen Hilfsmitteln kannst du deine eigenen Stoffkollektionen entwerfen und bedrucken. Hier siehst du drei Beispiele, die unterschiedlich wirken, obwohl die Farben gleich bleiben.
  2. Als Stempel dienen ein Dichtungsring, Wattestäbchen und ein Moosgummikreis:
    druckwerkstatt_1
  3. Bei diesem Stoff werden mit einem Bleistift Muster in Moosgummirechtecke geritzt. Das sind die Stempel. Am besten legst du die feinen Linien nach dem Aufnehmen der Farbe mit dem Bleistift noch einmal frei. Außerdem wurde überschüssige Farbe vor dem Stoffdruck mehrfach auf einem Schmierpapier abgestempelt. Dadurch entsteht der leicht verwaschene Eindruck – wie hier:
    stoffe_bedrucken_2
  4. Für dieses Muster brauchst du nur ein Wattestäbchen und einen Moosgummistreifen:
    stoffe_bedrucken_3

Wir wünschen viel Spaß beim Bastel und Ausprobieren!



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*