Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Couple At Home In Lounge Using Laptop ComputerTragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.   Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Knauber Newsletter:

Melden Sie sich jetzt hier zum Knauber-Newsletter an, damit Sie in den Filialen und online nichts verpassen! Denn im Newsletter informieren wir Sie natürlich über aktuelle Angebote. Vor allem weisen wir Sie aber passend zu jeder Saison auf neue Service-Leistungen, Events und Themen der Garten-, Wohnraum- und Freizeitgestaltung hin und liefern wissenswerte Hintergründe und praktische Anleitungen.

5 Tipps für einen gepflegten Rasen

Ihr Rasen hat im Sommer einiges mitgemacht: Fußballspiele, Kindergeburtstage, Grillsausen. Und auch der Winter wird für ihn zur Belastungsprobe. Damit er nach Nässe, Kälte und wenig Sonne im nächsten Frühling wieder frisch und grün durchstartet, braucht er im Herbst noch eine letzte sorgfältige Pflegerunde.

Tipp 1 – Rasen mähen – solange es nachwächst

rasen_600x377Lässt man den Rasen einfach lang stehen, knicken die Halme unter der Last von Laub, Regen und Schneefall um: Mooswuchs, Schneeschimmel und Pilze können die Folge sein. Eine Halmlänge von etwa 4 cm ist für den Winterschlaf perfekt. Grundsätzlich sollte der Rasen geschnitten werden, solange er wächst. Das kann, je nach Rasenart und Witterung, durchaus bis in den November der Fall sein.

Tipp 2 – Düngen – aber richtig

Bei der Frage, wann man den Rasen düngen soll oder nicht, gehen die Meinungen von Experten wie Hobbygärtnern auseinander. Auf jeden Fall sollte der richtige Dünger gewählt werden. Ein kaliumbetonter Herbst-Rasendünger mit wenigen Stickstoffanteilen stärkt die Widerstandskraft der Gräser gegen Kälte, Nässe und Frost. Er liefert wichtige Nährstoffe und mindert Pilzbefall, Moos- und Unkrautbildung. Wer genau wissen will, was sein Boden braucht, kann in unseren Filialen einen pH-Bodentest machen.

Tipp 3 – Lücken ausbessern – für besseren Schutz

rasen_pflege_knauber_garten_350pxNach einer langen, sonnigen und lebendigen Saison zeigt der Rasen im Herbst häufig kahle oder eingesunkene Stellen. Sie sollten vor dem Wintereinbruch möglichst geschlossen werden. Mit zurechtgeschnittenem Rollrasen ist diese Arbeit schnell erledigt.

Wer stattdessen lieber nachsät, sollte 4 Wochen einrechnen, bis die Rasendecke wieder geschlossen ist. Der Samen benötigt allerdings etwa 10 °C Wärme, darum sollte er spätestens im Oktober ausgesät werden.

Tipp 4 – Vertikutieren – bevor das erste Laub fällt

Der Rasenfilz aus abgestorbenen Verflechtungen behindert die Nährstoffzufuhr und fördert Moosansiedlungen. Darum muss er aus dem Rasen herausgeschnitten werden – auch wenn das viel Kraft und Zeit kostet. Wichtig beim Vertikutieren ist ein behutsames Vorgehen, denn Lücken und Schneisen regenerieren sich im Winter nicht und machen den Rasen anfällig für Schädigungen.

Tipp 5 – Herbstlaub entfernen – immer wieder

Je nachdem, wie viele Bäume und Sträucher im Garten stehen, kann diese Aufgabe Wochen und Monate mit regelmäßigem Rechen bedeuten. Trotzdem lohnt sich konsequentes Durchhalten bei der Rasenpflege im Herbst. Denn Laub, das nicht regelmäßig entfernt wird, drückt sich durch Regen oder Tritte so fest auf den Boden, dass der Rasen nicht mehr genügend Wasser und Licht bekommt und regelrecht erstickt.



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*