Auf der sicheren Seite – mit einer Warnweste

Die Ferien stehen bevor und die Urlaubsreise kann kommen. Doch bevor sich das Urlaubsvergnügen in ein saftiges Bußgeld verwandelt oder schlimmer noch – in einen gefährlichen Aufenthalt am dunklen Straßenrand –  sollten wir noch einmal kurz schauen, ob wir auch unsere Warnweste eingepackt haben. 

Was in vielen europäischen Ländern schon länger Pflicht ist, gilt seit dem 1. Juli 2014 auch in Deutschland.

 

Die Vorteile

450212291 300pxDie Warnweste hat viele Vorteile und dient in erster Linie der eigenen Sicherheit. Bei Dunkelheit sorgen die reflektierenden Streifen dafür, dass man schon von weitem bestens gesehen wird, wenn man nach einer Panne oder einem Unfall das Auto verlassen muss. Aber auch bei schlechter Sicht am Tag und einsetzender Dämmerung  erhöhen die Westen die Sichtbarkeit von Personen am Fahrbahnrand enorm. Denn nur, wer eine Gefahrenstelle frühzeitig erkennt, kann auch entsprechend reagieren und sie mit der nötigen Vorsicht passieren.

Kleine, aber feine Unterschiede

Wer jetzt aber meint, er sei nun von der Pflicht erlöst, sich vor einer Reise über die im jeweiligen Urlaubs- oder Transitland geltenden Bestimmungen zu informieren, der hat sich geirrt. Es ist natürlich ein guter Anfang, eine Weste dabei zu haben. Aber die Bestimmungen unterscheiden sich von Land zu Land recht deutlich. So ist es immer noch unabdingbar, sich vor Reiseantritt zu informieren.

  • Reicht es zum Beispiel in Deutschland schon, die Warnweste nur mit sich zu führen, müssen in Frankreich sogar Radfahrer Warnwesten tragen, sobald sie sich in der Dunkelheit oder bei schlechter Sicht außerhalb geschlossener Ortschaften bewegen.
  • Kommt man in Österreich schon seiner Pflicht nach, indem eine Weste für den Fahrzeugführer an Bord ist, muss in Belgien, Italien, Luxemburg, Slowenien, Spanien und Ungarn  für jeden Reisenden eine Weste mitgeführt werden.
  • Auch die Strafen unterscheiden sich drastisch. Kostet das Versäumnis in Deutschland ca. 15 € verlangt der französische Gendarm schon das sechsfache: Satte 90 € ! Die kann man doch wirklich besser investieren.

478917957 300pxAlso – vor dem Start in den Urlaub rasch noch einmal einen Blick in den Kofferraum werfen: ist die Warnweste dabei? Dann raus damit und ab ins Handschuhfach. Stapeln sich nämlich erst einmal Strandmatten, Badetiere und anderes Gepäck im Kofferraum, dauert es im Falle des Falles ewig, bis Sie die Weste parat haben. Und das kann sehr schnell sehr gefährlich werden.

Wo wir schon mal dabei sind

Werfen Sie doch direkt auch einen Blick auf Ihren Verbandskasten. Ist er vielleicht nicht mehr vollständig oder gar abgelaufen? Auch hier drohen  empfindliche Strafen. Aber viel wichtiger ist: Verbandskästen können Leben retten. Nicht nur das Leben anderer. Auch Ihr eigenes.

Alles was Sie sonst noch über Warnwesten, Verbandskästen und Co wissen möchten, erfahren Sie von den Fachberatern in den Autozubehör-Abteilungen unserer Filialen.

 



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*