Rückblick: Knauber stellt den Weihnachtsbaum am Bonner Marktplatz

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren lieferte Knauber Freizeit der Stadt Bonn ihren prestigeträchtigsten Baum – den Weihnachtsbaum am Marktplatz. 13 Meter hoch und rund 1,6 Tonnen schwer ist die Nordmanntanne, die heute vor dem Alten Rathaus aufgestellt wurde.

Gezüchtet wurde der Baum vom sauerländischen Weihnachtsbaumanzucht- und Forstbetrieb Hanses-Ketteler, von dem Knauber Freizeit einen großen Teil seiner Weihnachtsbäume bezieht. Somit ist der Bonner Weihnachtsbaum eine gute Möglichkeit, auf die hochwertigen Weihnachtsbäume von Knauber hinzuweisen. Für Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel steht der Baum für die Partnerschaft Knaubers mit der Stadt: „Es ist uns eine besondere Freude, eines der wichtigsten Weihnachtssymbole der Stadt stellen zu dürfen. Die Stadt Bonn und unser Familienunternehmen teilen eine lange, gemeinsame Geschichte – es ist schön, dass sich diese in solch traditionellen Symbolen widerspiegelt.“

Das Aufstellen ist jedes Jahr aufs Neue eine logistische Herausforderung. Allein für den Transport vom Sauerland nach Bonn wurden drei Personen, komplexe Maschinentechnik und ein Sattelzug benötigt. Für die Aufbauarbeiten kam ein Schwerlastkran zum Einsatz. Doch wie man es auch aus dem heimischen Wohnzimmer kennt, ist das Ausrichten der Tanne eine diffizile Angelegenheit – hier vielfach erschwert durch die Größe des Baumes und durch heftigen Wind. Und so dauerte es ca. drei Stunden, bis der Knauber-Baum in seiner endgültigen Position am Bonner Marktplatz stand.