Ihre Meinung ist uns wichtig

Gestalten Sie doch die Knauber-Online-Welt mit und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Service-Portal knauber-welt.de gefällt und bei welchen Themen oder Projekten Sie sich online mehr Hilfe wünschen.

Couple At Home In Lounge Using Laptop ComputerTragen Sie dazu einfach Ihre Meinung in das Feedbackformular ein oder nennen Sie uns Ihre Wünsche über die unten stehende Kommentarfunktion. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback und freuen uns schon, Ihnen künftig noch mehr zur Seite stehen zu können.   Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Knauber Newsletter:

Melden Sie sich jetzt hier zum Knauber-Newsletter an, damit Sie in den Filialen und online nichts verpassen! Denn im Newsletter informieren wir Sie natürlich über aktuelle Angebote. Vor allem weisen wir Sie aber passend zu jeder Saison auf neue Service-Leistungen, Events und Themen der Garten-, Wohnraum- und Freizeitgestaltung hin und liefern wissenswerte Hintergründe und praktische Anleitungen.

Wie Sie Ihren Garten am besten winterfest machen

_JRF0158-kleinKnauber-Experte Alfred Enns zeigt Ihnen, worauf Sie im Garten achten sollten:

Anfang September fällt für viele Hobbygärtner der Startschuss, um ihre Gärten auf den Winter vorzubereiten. Welche Pflanzen sind winterhart? Welche sollten ins Haus geholt werden? Welche Blumenzwiebeln müssen gesetzt werden, damit im Frühjahr das heimische Grundstück wieder in voller Blütenpracht erstrahlt? All diese Fragen gilt es zu beantworten. Knauber-Gartenexperte Alfred Enns gibt Ihnen ein paar Tipps, damit Ihre Pflanzen den Winter gut überstehen.

Tipp 1: Überblick über winterharte Pflanzen gewinnen
Damit Ihnen keiner Ihrer kleinen, grünen Freunde über den Winter verloren geht, sollten Sie sich unbedingt zu Herbstbeginn in Ihrem Garten umschauen und informieren, welche Pflanzen den Winter draußen überleben können und welche Pflanzen frostfrei überwintert werden müssen.

Tipp 2: Reine Sommerblüher ins Haus holen
Holen Sie alle Zimmerpflanzen, die den Sommer über draußen stehen dürften, sowie alle reinen Sommerblüher im Herbst wieder ins Haus. Geranien & Co. überleben den Winter draußen im Freien nicht. Auch Kakteen sind nicht für Kälte gemacht und gehen ein, sobald die Temperaturen an den Gefrierpunkt gehen.

Tipp 3: Garten mit Heidepflanzen herbstlich dekorieren
Wer auch in der dunklen Jahreszeit leuchtende Farben in seinem Garten haben möchte, sollte sich Heidepflanzen zulegen. Egal, ob im Beet, auf dem Balkon oder im Kübel – Heidekraut sieht nicht nur gut aus, es gedeiht auch nahezu überall, wenn man es richtig pflegt. Die Auswahl ist vielseitig, ebenso wie die Farbvielfalt. Mehr als 800 Arten zählen zu den Heidekrautgewächsen. Generell unterscheidet man zwischen Winterheide und Sommerheide, je nachdem, wann sie ihre Blütezeit haben. Die optimalen Pflanzzeitpunkte sind im Frühjahr und Herbst.

Tipp 4: Setzen Sie auf die Knospenblüher unter den Heidepflanzen
Wer sich möglichst lange an seiner Heidepflanze erfreuen will, sollte sich für einen Knospenblüher entscheiden. Denn diese sind Dauerblüher, die den ganzen Winter Farbe zeigen. Weil sich ihre Knospen nicht öffnen, behalten die Blüten ihre Farbe über einen sehr langen Zeitraum, bei guten Witterungsbedingungen sogar bis in den Januar oder Februar hinein.

Tipp 5: Wohlfühlbedingungen schaffen
Um den Heidepflanzen optimale Wachstumsbedingungen zu bieten, sollten Sie sie unbedingt in frische Blumenerde, die extra auf die Ansprüche der Pflanzen abgestimmt ist, setzen.

Tipp 6: Auf regionale Qualität achten
Natürlich gibt es auch bei Heidepflanzen große Qualitätsunterschiede. Beim Einkauf von Heidekraut setzt Knauber deshalb auf die bewährten Qualitätsstandards von regionalen Zulieferern. Wir beziehen unsere Heidepflanzen unter anderem aus dem bekannten Heidedorf Lüllingen am Niederrhein.

Jetzt Blumenzwiebeln pflanzen und auf den Frühling freuen!Tipp 7: Blumenzwiebeln rechtzeitig aussäen
Wer sich im Frühjahr an der Farbvielfalt seines Gartens erfreuen möchte, sollte im Herbst nicht vergessen, Blumenzwiebeln zu setzen. Insbesondere Frühblüher müssen zwischen September und Dezember gepflanzt werden. Mit Beginn der nächsten Gartensaison können Sie sich dann an Schneeglöckchen, Krokussen, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen sowie vielen anderen Zwiebelblumen erfreuen.

Tipp 8: Richtige Pflanztiefe und Pflanzabstand beachten
Bei der Pflanztiefe gilt die allgemeine Faustregel: Pflanzen Sie die Zwiebel zweimal so tief wie sie hoch ist. Auch sollten Sie darauf achten, dass zwischen den einzelnen Zwiebeln genug Abstand vorhanden ist.  Beim Einpflanzen sollten Sie zudem eine Handschaufelspitze Sand zugeben, damit sich die Wurzeln der Pflanzen leichter ausbreiten können.



Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

CAPTCHA-Bild

*