Unsere Winterkollektion für Ihren Garten – So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Kälte und Schnee

Bald steht der Winter vor der Tür. Die Tage werden dunkel, nass und kalt. Nicht nur der Mensch ist jetzt froh, wenn er zu Hause vor dem Kamin sitzt und trockene und warme Füße hat. Auch die Pflanzen freuen sich über etwas Wärme und Schutz.

Schicken Sie Ihre Pflanzen in den Winterschlaf

Spätestens im November sollten Sie alle Ihre Gärten „winterfit“ machen. Jede Pflanze hat hierbei individuelle Ansprüche:

  • Empfindliche Gräser
    Wichtig ist es die Wurzel der Gräser vor Frost zu schützen. Dazu binden Sie diese mit Bindedraht am Besten zu einem Schopf zusammen und verhindern so, dass die Wurzel einen Frostschaden erleiden.
  • Immergrüne Pflanzen
    Das Wichtige für immergrüne Pflanzen ist die fortlaufende Versorgung mit Wasser. Denn diese gehen nicht in den „Winterschlaf“ und müssen daher auch in der kalten Jahreszeit mit Wasser für die Photosynthese versorgt werden. Wichtig: Gießen Sie immergrüne Pflanzen nur bei frostfreiem Wetter, nur dann können die Wurzel das Wasser in die Pflanze aufnehmen.
  • Rosen
    Neben der Anhäufung von Erde rund um die Triebe können hier Zweige von Koniferen vor Schnee und Eis schützen. So können bereits vorhandene Knospenansätze – sogenannte „schlafende Augen“ – überleben und im Frühling wieder erwachen und zu schönen Blüten heranwachsen.

Empfindliche Kübelpflanzen

kw40-s-52-53-winterschutzDie Kübelpflanzen sollten Sie von ca. Mitte/Ende Oktober bis Mitte November je nach Großwetterlage in ein frostfreies Winterquartier umgesiedelt haben. Das richtige Winterquartier sollte hell und groß genug sein, damit Platz für alle eingelagerten Pflanzen ist, genügend Licht für die Pflanzen vorhanden ist, und die Luft zirkulieren kann.

Wählen Sie für nicht-winterharte Pflanzen (wie zum Beispiel alle mediteranen Pflanzen) ein nicht zu warmes Winterlager. Zu hohe Temperaturen lassen das Pflanzengewebe zu weich werden. Optimal sind Temperaturen bis 10°C für diese „Ruhezeit“. Es empfiehlt sich winterharte Kübelpflanzen, die draußen bleiben können, nah an die Hauswand zu schieben. Wolldecken oder Jutestoff schützen zusätzlich vor hartnäckigem Frost. Die Pflanzen damit einwickeln und mit Kordel fixieren. Bretter sowie Styropormatten schützen den Kübel zusätzlich von unten. Wenn Sie möchten können Sie diese Pflanzgefäße mit Bast, Band oder dekorativen Jute -oder Vliesmatten schnell aufpeppen.

Maßgeschneiderte Winteroutfits für Ihre Pflanzen

winterschutz-pflanze-600x377Unsere neue Winterkollektion aus Schafwolle, Jute, Styropor, Kokos und Vlies finden Sie in unserem aktuellen Katalog und auch in allen unseren Filialen vor Ort. Viele Produkte gibt es auch als Stück- und Meterware – So kaufen Sie auch nur die Menge, die Sie wirklich benötigen.

  • Unser Tipp: Verwenden Sie für den Winterschutz von Pflanzen keine Folie – diese verhindert die wichitge Luftzirkulation und dazu sammelt sich Kondenswasser unter der Folie.

Schützen Sie sich auch vor Wasserschäden

Auch die Bewässerungsanlagen, die im Sommer so wichtig waren, sollte man nicht vergessen. Wichtig ist es die Wasserleitungen abzuschalten und das Restwasser aus der Leitung fließen zu lassen. Binden Sie zusätzlich etwas Jutestoff oder ein altes Tuch um die Armaturen. Dies verhindert das Einfrieren und der Leitungen.

Weitere nützliche Informationen bietet Ihnen unser Gartenkalender – einfach hier klicken und weiterlesen!

Herbstputz & erste Gedanken an den Winterschutz

Durch das Auflesen von Laub und Pflanzenresten schafft man in seinem Garten zwar Ordnung, aber bedenken Sie, dass das Herbstlaub ein wichtiger Nährstoffspender für die bevorstehende Winterzeit ist und für verschiedene Pflanzen und Tiere als natürlicher Schutz vor Frost dient. Die Blätter bieten zum Beispiel einem wichtigen Nützling Unterschlupf für den Winter: Für Igel ist das Herbstlaub überlebenswichtig.

igel-600x377Die stacheligen Gartenhelfer bevorzugen als Lebensraum Hecken, Gärten mit vielen Verstecken und auch Waldränder oder Parks. Wenn es draußen dämmert, beginnen sie mit der Nahrungssuche und verspeisen Käfer, Schnecken, Spinnen, Raupen und Würmer genauso gerne wie Vogeleier und nestjunge Mäuse. Auch aufgespürte Beeren lässt der Igel sich nicht entgehen. Für die kalten Tage im Herbst und Winter kann man für den Winterschlaf von November bis März ein Igelhaus im Garten aufstellen, das mit trockenem Laub oder Stroh gefüllt ist. Mehr über Nützlinge im Garten erfahren Sie in unserem Ratgber Nützlinge – Die fleißigen Helfer“ – Einfach hier klicken und weiterlesen!

Im Laufe des Oktobers bekommt auch der Rasen seinen letzten Schnitt. Hier ist die optimale Schnittlänge wichtig für den Wuchs in der neuen Saison. Schneiden Sie zu viel ab, ist der Rasen nicht optimal vor Frost geschützt. Aber nicht nur die Rasenpflege bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. Auch die anderen Pflanzen in Ihrem Garten brauchen vor allem eine warme Umhüllung zum Schutz vor dem Winter. Dies ist wichtig, damit Ihre Schützlinge die kalten Tage überleben und Ihnen auch in den folgenden Jahren viel Freude bereiten.

 

 


Angebote aus dem Online-Shop: